App-Check: „Command & Conquer: Rivals“

Auf in den Tiberiumkrieg!

+
Die Kämpfe bei „Command & Conquer: Rivals“ sind taktisch geprägt und extrem schnell.

Schon der Name „Command & Conquer“ lässt die Herzen vieler Strategie-Fans höher schlagen.

Die Veröffentlichung des Mobil-Ablegers allerdings stand von Anfang an unter keinem guten Stern - schon die Ankündigung bei der E3 führte zu einem Shitstorm. Laut Meinung vieler Fans sei allein der Release auf einer Mobil-Plattform ein Sakrileg.

Nun hat EA „Command & Conquer: Rivals“ für Android und kurz darauf für iOS veröffentlicht - die Download-Zahlen und auch die ersten Bewertungen jedenfalls lassen darauf schließen, dass es wohl doch nicht so schlimm kam. Und das ist es auch nicht. Die App hat mit dem klassischen Gameplay von „Command & Conquer “ zwar nicht viel zu tun, ein gutes Strategie-Spiel ist es trotzdem geworden.

Im Mittelpunkt stehen die Duelle gegen andere Spieler. Sie laufen extrem schnell ab - häufig ist ein Spiel nach zwei Minuten vorbei. Zuvor wird eine der beiden Allianzen GDI und Nod gewählt. Die eigentliche Basis besteht letztendlich aus dem Hautgebäude, von dem aus auch das altbekannte Tiberium gesammelt wird. Kontrolliert man die Mehrheit der taktischen Zonen, lädt in der Mitte der Karte der Balken einer Rakete auf, welche schließlich auf das gegnerische Hauptgebäude abgefeuert wird. Manche Einheiten wie Nod-Mots oder Flammenpanzer dürften vielen Fans bekannt vorkommen. Das gilt auch für die Charaktere wie etwa den legendären Kane - zumindest hier stellen sich nostalgische Gefühle ein.

„Command & Conquer: Rivals“ ist alles in allem ein gelungenes Echtzeit-Strategiespiel - die schnellen Duelle sind auch für zwischendurch geeignet. Die App ist ab sofort kostenlos für Android und iOS verfügbar, wie üblich mit In-App-Käufen.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare