„Ni No Kuni“-Film

Studio Ghibli und Warner verfilmen „Ni No Kuni“

+
Ghiblis „Ni No Kuni“-Film könnte aussehen wie die Sequenzen aus dem Spiel - auch die wurden schon von der Trickfilm-Schmiede produziert.

Obwohl das vor einem knappen Jahr veröffentlichte „Ni No Kuni 2“ von Fans und Presse längst nicht so euphorisch aufgenommen wurde wie erwartet, erfreut sich der PS3-Vorgänger „Der Fluch der weißen Königin“ von 2012 unverändert großer Beliebtheit - ebenso wie in Japan das schon 2010 veröffentlichte DS-Original mit dem Untertitel „Dominion of the Dark Djinn“, das es allerdings bis heute nicht über die Grenzen seines Ursprungslandes hinaus geschafft hat..

Das von der japanischen Rollenspiel-Kultschmiede Level 5 entwickelte Fantasy-Epos entstand in Zusammenarbeit mit dem renommierten Trickfilm-Macher Ghibli, der für bekannte Kino-Werke wie „Prinzessin Mononoke“ oder „Chihiros Reise ins Zauberland“ steht. Sowohl das Charakter-Design als auch der erzählerische Ton des Spiels gehen auf die Kappe von Ghibli-Designern, die zauberhaften Zwischensequenzen des Titels entstanden gleich komplett bei dem Filmstudio.

Wer sich schon immer gefragt hat, wie ein abendfüllender „Ni No Kuni“-Anime aus der Trickfilm-Werkstatt von Hayao Miyazaki aussehen würde, könnte bald seine Chance bekommen: Warner Bros. Japan und Ghibli haben jüngst einen „Ni No Kuni“-Kinofilm angekündigt, der sich zumindest locker an der Handlung des Spiels orientiert, dabei aber offensichtlich andere Charaktere in den Vordergrund rückt. An der Produktion beteiligt sind offenbar Level-5-Producer Akihiro Ino sowie „Chihiro“-Charakter-Designer Yoshiuki Momose, die beide an dem Rollenspiel beteiligt waren. Inzwischen sorgt der bekannte Anime-Musikus Joe Hisaishi für die akustische Untermalung.

Wann der Film in die Kinos kommt, ist noch unbekannt.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare