Do It Yourself

Spiele-Promotion in Zeiten von Corona: CD Projekt und Microsoft setzen auf Online-Events

Auf der letzten E3-Messe in Los Angeles trumpfte CD Projekt mit einem „Cyberpunk 2077“-Cameo von Keanu Reeves auf und holte den Hollywood-Star dafür auch prompt auf die Bühne. Ob das für Juni angekündigte Online- und E3-Ersatz-Event des Herstellers da mithalten kann?
+
Auf der letzten E3-Messe in Los Angeles trumpfte CD Projekt mit einem „Cyberpunk 2077“-Cameo von Keanu Reeves auf und holte den Hollywood-Star dafür auch prompt auf die Bühne. Ob das für Juni angekündigte Online- und E3-Ersatz-Event des Herstellers da mithalten kann?

Zwar geht es der Games-Industrie zu Corona-Zeiten wesentlich besser als den meisten anderen Entertainment-Branchen, aber auch Spiele-Entwickler und -Hersteller haben mit der Pandemie zu kämpfen.

Nicht nur, dass man prominente Leit- und Live-Veranstaltungen wie die Spielemessen E3 und Gamescom wegen der hohen Ansteckungsgefahr ins Internet verlegen musste - zusätzlich wurden die meisten Entwickler-Teams ins Home-Office verbannt, wo sie mit ihren Projekten häufig nur sehr langsam vorankommen. Vor allem Blockbuster-Games sind von den Produktions-Einschränkungen stark betroffen und unterliegen deshalb einem hohen Risiko, den Zeitplan nicht einzuhalten.

Trotzdem halten Hersteller wie Ubisoft und CD Projekt hartnäckig an ihren Veröffentlichungsfahrplänen fest. Will heißen: „Assassin's Creed: Valhalla“ beziehungsweise „Cyberpunk 2077“ sollen noch dieses Jahr erscheinen, um (fast) jeden Preis. Fragt sich nur: Wann genau? Und wie will man Spielen von diesem Kaliber die nötige mediale Aufmerksamkeit bescheren, wenn es dieses Jahr keine Spielemessen gibt?

Online statt vor Ort

Die Antwort: Online-Events. So hat Microsoft schon vor einigen Tagen angekündigt, bei seiner auf Donnerstag, 7. Mai, terminierten „Inside Xbox“-Show vor allem das neue „Assassin's Creed“ zu zeigen. Nur verständlich, dass sich auch der polnische Publisher CD Projekt dieser Strategie bedienen will: Gerade hat der Hersteller verlauten lassen, dass man im Rahmen eines eigenen Streaming-Events Neuigkeiten rund um „Cyberpunk 2077“ präsentieren möchte. Weil die ursprünglich wohl für das Zeitfenster der E3 bestimmt waren, soll die mit „Night City Wire“ betitelte Präsentation am 11. Juni stattfinden - also an genau dem Tag, an dem normalerweise der letzte Tag der E3 gewesen wäre. Was genau das Team dabei zeigen will, ist noch unbekannt, aber Freunde futuristischer Rollenspielkost sollten sich den Termin schon mal vormerken!

Ein vermeintliches Veröffentlichungsdatum für „Assassin's Creed: Valhalla“ ist übrigens auch schon durchgesickert: Laut eines angeblichen Reddit-Leakers hat eine bekannte Handelskette das Release-Datum verraten - am 16. Oktober soll es so weit sein! Allerdings ist dieses Datum mit Vorsicht zu genießen: Nicht nur, dass Ubisoft bisher keinen Termin bestätigt hat, obendrein könnte es sich dabei um ein Datum handeln, das noch ohne Berücksichtigung des Corona-Chaos gesetzt wurde. Vielleicht erfahren Fans bei der genannten Xbox-Präsentation ja bereits mehr.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare