Cowboy-Simulation

Speicher- und Hardware-hungriger Ritt: „Red Dead Redemption 2“ erscheint im November für PC

+
Ab dem 5. November wird auch auf dem PC scharf geschossen - vorausgesetzt, man kauft „Red Dead Redemption 2“ über den Epic-Store, Humble oder den eigenen Game-Launcher von Hersteller Rockstar. Für Steam wird die Wildwest-Ballerei erst im Dezember erhätlich sein.

Mit seinem digitalen Wildwest-Epos „Red Dead Redemption 2“ konnte Hersteller Rockstar zwar nicht in „GTA“-Verkaufsregionen vordringen, aber ein Kassenschlager war die Geschichte um Outlaw Arthur Morgan und seine Mit-Ganoven trotzdem: Insgesamt 25 Millionen Kopien wurden bislang System-übergreifend verkauft.

Aktuell stagnieren die Zahlen ein wenig: Nur noch etwa eine Million Exemplare über den Zeitraum von drei Monaten bringt Rockstar derzeit ans spielende Volk.

Da kommt die Ankündigung einer PC-Fassung des bisher PS4- und Xbox-exklusiven Spektakels natürlich genau zur richtigen Zeit: Schon am 5. November soll es soweit sein. Allerdings mit einigen Einschränkungen: Wer das Spiel schon jetzt vorbestellen möchte, wird vorerst nur über den „Rockstar Games Launcher“ des Herstellers fündig - als Belohnung dafür winken immerhin ein exklusives Pferd, eine Schatzkarte sowie eine kleine Barschaft für die Solo-Kampagne, während sich Multiplayer-Fans über 50 Goldbarren Ingame-Währung freuen.

Erst ab dem 23. Oktober wird „Red Dead Redemption 2“ auch über den Epic- und den Humble-Store angeboten. Steam-Spieler müssen noch etwas länger warten: Hier holen die schießwütigen Cowboys ihre Pferde erst im Dezember aus dem Stall - etwa einen Monat nach dem Start auf den anderen Vertriebs-Plattformen.

Welche Systemvoraussetzungen PC-Spieler erfüllen müssen, damit der Trip in den Wilden Westen zum echten Genuss wird, ist aktuell rein spekulativ: Gerüchten zufolge ist dafür mindestens eine Intel-CPU i5-3570 mit 3,4 GHz, 8 GB Ram sowie DirectX-11-fähiger 2-GB-Grafikkarte nötig. Auch der Speicherhunger des Spiels soll beträchtlich sein: Angeblich macht es sich das Action-Adventure mit fetten 100 GB auf der Festplatte gemütlich.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare