Streaming-Dauerfeuer

„Serious Sam 4“ erscheint zunächst nur für PC und Google Stadia

+
Grell, durchgeknallt und ultra-brutal: So muss ein neues „Serious Sam“ aussehen. Leider dürfen beim lang erwarteten vierten Teil erstmal nur PC-Gamer und Stadia-Nutzer durchladen.

Neben Duke Nukem ist „Serious Sam“ vom kroatischen Spieleentwickler Croteam der bekannteste, aus der Ego-Perspektive ballernde Sprücheklopfer der Games-Welt.

Während der Duke zwischen 1996 und 2011 durch Abstinenz glänzte, drängten die Kroaten mit ihrem Action-Proleten in das entstandene Vakuum. Allerdings war der nicht ganz so ernsthafte Baller-Sam während der letzten Jahre selber nicht mehr sonderlich aktiv: Der dritte Teil seiner bleihaltigen Abenteuer erschien 2011, seitdem wurden Fans nur mit diversen VR- sowie HD-Updates und dem „Serious Sam“-Games-Hub „Fusion“ bedacht.

Umso hibbeliger wurde die Community, als Croteam 2018 endlich „Serious Sam 4: Planet Badass“ für PC und aktuelle Konsolen ankündigte. Zwar erscheint die humorig-kernige Knallerei schon diesen August - allerdings kommen erstmal nur PC-Gamer wie geplant in den Genuss, denn Croteam und Publisher Devolver Digital haben sich auf einen zeitlich befristeten Exklusiv-Deal mit Googles Gaming-Service Stadia eingelassen.

Wegen Stadia erstmal keine Konsolen-Fassungen

Dieses Geschäft soll gewährleisten, dass man sich „Planet Badass“ - abgesehen von der PC-Fassung - zunächst nur über den Streaming-Dienst kaufen und zocken kann. PS4- und Xbox-One-Besitzer gucken dementsprechend in die Röhre - zumindest vorerst. Im Laufe des nächsten Jahres sollen dann die versprochenen Konsolen-Fassungen nachgereicht werden. Ob es außerdem Umsetzungen für die zu diesem Zeitpunkt schon länger erhältlichen Nachfolge-Geräte PS5 und Series X geben wird, ist unbekannt.

Bei Steam wird diese Nachricht übrigens mit saftigen Preisnachlässen für die bisherigen „Serious Sam“-Games gefeiert. Wer die Ballereien nachholen wird, sollte es jetzt tun.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare