Soziale Netzwerke

Schon wieder Datenschutz-Panne bei Facebook

+
Facebook soll Kontaktdaten von 1,5 Millionen Nutzern auf seinen Servern gespeichert haben.

Facebook hat Kontaktdaten von 1,5 Millionen Nutzern ohne deren Einwilligung auf seinen Servern gespeichert.

Das soziale Netzwerk spricht von einem Fehler, der von Entwicklern im vergangenen Monat nach einer Änderung des Anmeldeverfahrens entdeckt wurde. Dies berichtet der „Business Insider“. Demnach bestätigte Facebook die Panne - die Daten seien „unbeabsichtigt“ hochgeladen worden, sie sollen nun gelöscht sowie die betroffenen Nutzer innerhalb der nächsten Tage informiert werden.

Bei dem nun eingestellten Anmeldeverfahren wurden Nutzer mitunter nach dem Passwort des E-Mail-Kontos gefragt. Seit 2016 sollen Kontaktdaten von neuen Mitgliedern so auf firmeneigene Server hochgeladen worden sein. Es seien aber keine Daten mit Dritten geteilt worden, teilte das Unternehmen mit.

Erneut steht Facebook wegen einer Datenschutz-Panne massiv in der Kritik. Erst im vergangenen Monat war bekannt geworden, dass das Unternehmen Passwörter von etwa 600 Millionen Nutzern im Klartext gespeichert hatte, auf die Firmenmitarbeiter zugreifen konnten.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare