Atari-Oldie

Rückkehr eines Klassikers: So verrückt wird das neue „Pong“

Der Klassiker „Pong“, angereichert mit Rollenspiel-Elementen: „Pong Quest“ klingt abgefahren.
+
Der Klassiker „Pong“, angereichert mit Rollenspiel-Elementen: „Pong Quest“ klingt abgefahren.

Zwei Striche als Schläger, ein Rechteck als Ball - grafisch und spielerisch war „Pong“ an Einfachheit nicht zu überbieten, doch 1972 war das noch großes Tennis.

Nun kündigten Atari und Entwickler Checkered Ink eine ebenso furiose wie kuriose Neuauflage an: „Pong Quest“.

Darin wird das klassische Hin und Her mit einem kräftigen Schuss Rollenspiel aufgepeppt. Richtig gelesen: Rollenspiel! Die Balken haben fortan Lebensbalken - und verlieren bei jedem Ballkontakt ein bisschen Energie, sodass keine Endlosmatches mehr möglich sind. Außerdem haben die rechteckigen Schläger nun Persönlichkeit in Form frei gestaltbarer Gesichter, Outfits und Accessoires. Curve, Curse, Bouncy - selbst die Bälle haben „Charakter“ - oder zumindest unterschiedliche Eigenschaften.

Das gibt nicht nur gewöhnlichen Duellen buchstäblich einen neuen Dreh, sondern auch der Geschichte rund um „das Geheimnis der Bälle und der Spuktür“. Im Spielverlauf warten wohl auch diverse Rätselaufgaben und Boss-Gegner, die sich nur mit einer bestimmten Taktik und Ballphysik bewältigen lassen.

Die Dungeons, in denen die Matches stattfinden, orientieren sich an Atari-Klassikern wie „Asteroids“ oder „Centipede“. „'Pong' als Rollenspiel ist etwas völlig Unerwartetes. Wir freuen uns sehr, das beliebte Gameplay einer neuen Generation von Spielern und RPG-Fans näherzubringen“, schwärmt Atari COO Jean-Marcel Nicolai von der etwas anderen Neuauflage, die laut Steam noch im Frühjahr 2020 auf den Markt kommen soll und derzeit für 15 Euro vorbestellbar ist.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare