Remake

„Table Pong Project“: Game wird zum mehr als 3.000 Euro teuren Couchtisch

Noch nie hat „Pong“ so viel Platz weggenommen: Das „Table Pong Project“ verwandelt den Spielhallen-Klassiker in ein interaktives Wohnzimmer-Möbel. Rund 335.000 US-Dollar in Kickstarter-Spenden haben&#39s möglich gemacht.
+
Noch nie hat „Pong“ so viel Platz weggenommen: Das „Table Pong Project“ verwandelt den Spielhallen-Klassiker in ein interaktives Wohnzimmer-Möbel. Rund 335.000 US-Dollar in Kickstarter-Spenden haben's möglich gemacht.

„Pong“ gilt heute als die Initialzündung für die Entstehung von Spielhallen und Videogames, außerdem war der 1972 veröffentlichte Automat der Grundstein für das spätere Atari-Imperium.

Jetzt hat die kleine kalifornische Firma Calinfer mithilfe von Kickstarter-Spenden eine innovative Neuauflage des Klassikers entwickelt: Ihr mit offiziellem Atari-Logo verziertes „Table Pong Project“ wird nicht auf dem Bildschirm gespielt, stattdessen funktioniert das in einen Couch-Tisch integrierte Remake mechanisch: An der Unterseite von Paddeln und „Puck“ finden sich Magneten, die man mithilfe von Steuerungs-Rädern und Servomotoren über die Tischplatte bewegt.

Das Spielgefühl der überdimensionierten Rekonstruktion kommt dem Automaten-Original von anno dazumal überraschend nahe. Dem Klassiker nachempfundene Sounds, ein digital eingeblendeter Punktestand und coole Licht-Effekte runden den positiven Gesamteindruck ab. Darüber hinaus lässt sich „Table Pong“ sogar im Einzelspieler-Modus bestreiten. Allerdings hat das von der kanadischen Firma Unis vertriebene Spielspaß-Möbel einen stolzen Preis: Der fürs Frühjahr angekündigte „Pong“-Tisch soll rund 3.000 Euro kosten.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare