Fantastische Battle-Royale-Action

Multiplayer-Duell der Magier: „Spellbreak“

Magier anstelle von Söldnern: Anders als die meisten Battle-Royale-Titel findet „Spellbreak“ vor Fantasy-Kulissen statt.
+
Magier anstelle von Söldnern: Anders als die meisten Battle-Royale-Titel findet „Spellbreak“ vor Fantasy-Kulissen statt.

Mehrere dutzend Spieler, die über einer Landezone abspringen, um sich dann so lange gegenseitig zu bekämpfen, bis nur noch ein Team oder - je nach Spielregeln - ein Gamer steht, während das Spiel-Terrain immer weiter schrumpft: Mit diesem Konzept sind Battle-Royale-Games wie „PUBG“ oder „Fortnite“ zu Massen-Phänomenen geworden.

Neben ihrem grundlegenden Spielmechanismus ist all diesen Titeln gemein, dass sie entweder vor einer futuristischen oder annähernd real-weltlichen Kulisse spielen - das heißt, die digitalen Gladiatoren wehren sich mit modernen Schießprügeln ihrer Pixel-Haut.

Für alle, die mit Patronen-Hagel und Granaten nicht so viel anfangen können, sich aber ebenfalls in ein Battle-Royale-Abenteuer stürzen wollen, könnte „Spellbreak“ interessant sein: Mit seiner bunten Multiplayer-Schlacht verlegt das US-Studio Proletariat das Genre in die Fantasy-Sphäre. Statt Söldnern und MG-Legionären gehen sich hier Zauberer an die Gurgel, während sie sich entweder alleine, zu zweit oder als Vierer-Team ihren Widersachern stellen. Und anstelle von dicken Knarren sind es magisch aufgeladene Handschuhe, die den Äther glühen lassen - und zwar zwei Stück pro Magier, an jeder Hand einer. Deren zauberhafte Effekte lassen sich dann auf kreative Weise miteinander kombinieren, damit der eigene Hexer zu den letzten gehört, die noch aufrecht über das Schlachtfeld wandern.

Betaphase auf PS4 gestartet

PC-Spieler schmeißen sich in „Spellbreak“ schon seit Dezember Feuerbälle um die 3D-Ohren und beziehen den Battle-Royale-Titel über den Epic-Store. Auf der PS4 wiederum ist das Mehrspieler-Gerangel gerade in die Betaphase gestartet. Schade: Wer teilnehmen will, muss sich über den PlayStation-Store das schlappe 50 Euro teure „Gründer“-Paket zulegen. Wer sich noch gedulden kann, wartet deshalb besser eine Weile, denn nach der Betaphase wird „Spellbreak“ zum „Free-to-Play“-Titel.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare