„Mario Kart Tour“

Mit Wurstmobil und Lederhose durch Berlin: „Mario Kart Tour“-Event eckt als „dummes Stereotyp“ an

Klischees satt: Luigi fährt in "Mario Kart Tour" mit Lederhose und Wurstmobil durch Berlin.
+
Klischees satt: Luigi fährt in „Mario Kart Tour“ mit Lederhose und Wurstmobil durch Berlin.

Mit Vollgas ins Klischee: Das Android- und iOS-Mobile-Game „Mario Kart Tour“ bekam im Rahmen eines Events vorübergehend eine Spezialstrecke durch Berlin.

Hauptbahnhof, Museumsinsel, Fernsehturm, Brandenburger Tor und eine stehende S-Bahn: Die Raserei durch die Landeshauptstadt Berlin wurde von den Entwicklern erstaunlich liebevoll umgesetzt - mit einer Ausnahme: Als einer der Fahrer treibt Mario-Bruder Luigi als völlig fehlgeleitetes Deutschland-Klischee sein Unwesen. Er fährt in einer Art Rostbratwurst-Mobil namens Fast Frank (dessen Form auch zuweilen anders interpretiert wird) durch Berlin und trägt dabei bayerische Tracht - Lederhose und Hut inklusive.

Die Meinungen über diesen doch speziellen Blick auf Deutschland gehen im Netz weit auseinander: Während viele ihre helle Freude an Lederhosen-Luigi haben, verurteilen andere die Darstellung als „dummes Stereotyp“. In einer Pressemitteilung erklärt Nintendo Deutschland augenzwinkernd die Tracht damit, dass „sich auch bayerische Nintendo-Fans in Berlin heimisch fühlen“ sollen. Das Berlin Tour-Event findet noch bis zum 26. Januar um 21:59 Uhr statt.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare