PC Engine

Mini-PC-Engine: Herbe Enttäuschung für deutsche Retro-Fans

+
Noch ein miniaturisiertes Comeback: Nach NES-, SNES- und C64-Mini kommt die PC-Engine-Mini. Oder genauer: die „PC Engine Core Grafx“. Schade: Deutsche Gamer müssen das Gerät wohl aus Frankreich, Italien, Großbritannien, USA oder Japan importieren.

Vor einige Wochen wurde bekannt, dass Spieler-Hersteller Konami ein Revival der japanischen Kult-Konsole PC-Engine alias Turbo Grafx von NEC und Hudson veröffentlichen will - den Mini-Comebacks von NES und Super Nintendo nicht unähnlich.

Das ziemlich sperrig mit „PC Engine Core Grafx“ betitelte Gerät kommt je nach Region in einem anderen Chassis, außerdem sind satte 57 Spiele-Klassiker vorinstalliert.

Zu den ursprünglich angekündigten 50 Spielen haben sich inzwischen nämlich noch sieben weitere Oldies gesellt - namentlich der blutige Horror-Klassiker „Splatterhouse“, „Spriggan Mark 2“, „Galaga '88“, „Dragon Spirit“, „Genpei Toumaden“, „The Legend of Valkyrie“ und „Seirei Senshi Spriggan“.

So viel zu den guten Nachrichten. Weniger schön ist dagegen die Info, dass - entgegen der ursprünglichen Ankündigung - deutsche Gamer wohl komplett auf das Gerät verzichten müssen. Offenbar ist Hersteller Konami der Meinung, dass hierzulande kein ausreichend großer Markt für das System existiert.

Wer dennoch in den Retro-Genuss kommen will, der wird eventuell in anderen EU-Ländern fündig: Denn die Winz-Engine wird in Italien und Frankreich veröffentlicht, auch Briten haben Glück. Ob die sich allerdings noch in der EU befinden, wenn das System am 19. März 2020 erscheint, ist fraglich. Bleiben noch US- oder Japan-Importe als Alternative.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare