Inside Xbox

Kein Gameplay und kaum Next-Gen-Gefühl: Microsofts Online-Event für Series-X-Konsole

War der Schwerpunkt der ersten „Inside Xbox“-Präsentation rund um Series X, kam aber trotzdem viel zu kurz: Ubisofts „Assassin&#39s Creed: Valhalla“. Außer für Series X erscheint das Meuchler-Abenteuer für Xbox One, PS4 und PC.
+
War der Schwerpunkt der ersten „Inside Xbox“-Präsentation rund um Series X, kam aber trotzdem viel zu kurz: Ubisofts „Assassin's Creed: Valhalla“. Außer für Series X erscheint das Meuchler-Abenteuer für Xbox One, PS4 und PC.

Wie angekündigt richtete Microsoft jetzt seinen ersten „Inside Xbox“-Online-Event rund um die kommende Next-Gen-Hardware „Series X“ aus.

Übertragen wurde - typisch für die neue, vom Corona-Virus geprägte Realität - aus den privaten Arbeits- oder Wohnzimmern der betreffenden Entwickler. Statt des im Vorfeld angepriesenen Gameplays waren jedoch überwiegend vorgerenderte Sequenzen und Videos zu sehen, einen Controller hatte keiner der Kommentatoren in der Hand.

Darüber hinaus handelte es sich bei den präsentierten Spielen vor allem um solche Titel, die auch noch auf der auslaufenden Geräte-Generation beziehungsweise aktuellen Xbox laufen. Für die Series X überzeugen die Titel zwar mit zusätzlichen Details, schönerer Beleuchtung und mehr Frames pro Sekunde bei höherer Auflösung, doch lupenreine Next-Gen-Kost gab es kaum.

Wo war das Gameplay?

Zu sehen war dafür zum Beispiel Ubisofts „Assassin's Creed: Valhalla“, das mit gleich mehreren Serien-Konventionen bricht - darunter Raben statt Adlern, die eisige Nordsee anstelle von Mittelmeer und ein offen zur Schau getragenes Meuchel-Messer statt der bekannten „versteckten Klinge“. Schon diese Präsentation geriet eher oberflächlich: Ein paar Takte zur Geschichte, ein nebenher laufender Trailer - das war's dann auch schon. Echtes Gameplay? Fehlanzeige!

Ähnlich verhielt es sich bei der Präsentation von Codemasters neuer Racing-Schlammschlacht „Dirt 5“ und dem schrägen Horror-Abenteuer „The Medium“ von „Blair Witch“- sowie „Layers of Fear“-Macher Bloober Team, für das eine junge Dame mit paranormalem Talent zwischen zwei Existenz-Ebenen hin- und herwechselt. Beide Spiele sehen dank üppig vorhandener Series-X-Pferdestärken auf der neuen Hardware besser aus - aber echtes Next-Gen-Feeling stellte sich auch hier nicht ein. Immerhin: Laut Pressemeldung handelt es sich bei „The Medium“ um einen waschechten Next-Gen-Titel - auch wenn man ihm das aktuell nicht angesehen hat.

Und sonst? Sonst gab es nur kurze Teaser-Videos zu sehen - unter anderem von dem „Giger“-inspirierten Horror-Adventure „Scorn“, Fishlabs Weltraum-Ballerei „Chorus“, „Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2“, dem Twinstick-Shooter „The Ascent“ und einem neuen „Yakuza“-Abenteuer. Danach war dann auch schon Schluss. Beim nächsten „Inside Xbox“-Event will sich Microsoft auf Titel aus den eigenen Studios, also ausschließlich Xbox-exklusive Titel konzentrieren. Hoffentlich stellt sich dann mehr Next-Feeling ein und wird mehr als nur ein grober Next-Gen-Release-Fahrplan zur Verfügung gestellt.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare