„Hogwarts Legacy“

„Hogwarts Legacy“: Großer Dämpfer für „Harry Potter“-Fans

"Hogwarts Legacy" lässt PC- und Konsolengamer die Spielwelt frei erkunden.
+
„Hogwarts Legacy“ lässt PC- und Konsolengamer die Spielwelt frei erkunden.

Bei Sonys Online-Showcase zur PlayStation5 zog Warner Bros.

Games überraschend „Hogwarts Legacy“ aus dem Zauberhut - ein Open-World-Action-Abenteuer, das sich ausschließlich an Einzelspieler richtet.

Zwar besitzt das Spiel die offizielle „Harry Potter“-Lizenz, ist aber in einer Zeit weit vor den Filmen und Büchern angesiedelt. Mit einem selbst erstellen Charakter lässt sich die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei sowie deren Umgebung erkunden. Lernt man anfangs noch, wie man Zaubersprüche meistert, Tränke braut und fantastische Tierwesen bändigt. deckt man später „eine geheime Wahrheit der Zauberwelt auf“, die im Zusammenhang mit den eigenen Fähigkeiten steht.

Das von Avalanche („Disney Infinity“) entwickelte und von Warner Bros. Games vertriebene „Hogwarts Legacy“ sollte ursprünglich 2021 für PlayStation5, PlayStation4, Xbox Series X und Series S, Xbox One und PC erscheinen. Aber daraus wird nichts. Stattdessen müssen sich Fans ein gutes Stück länger gedulden.

In einem auf Twitter veröffentlichten Statement schreiben die Macher: „Die bestmögliche Erfahrung für die ganze Zauberwelt und Gaming-Fans ist für uns von größter Bedeutung, weswegen wir dem Spiel die Zeit geben, die es braucht.“ Bitter für die Fans, andererseits verständlich, um nicht ein ähnliches Debakel wie beispielsweise „Cyberpunk 2077“ zu erleiden.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare