Diablo 4

Höllisches Rollenspiel-Spektakel: „Diablo 4“ kommt

Kommt mit gigantischen Boss-Gegner im „Dark Souls“-Stil: „Diablo 4“.
+
Kommt mit gigantischen Boss-Gegner im „Dark Souls“-Stil: „Diablo 4“.

Wie schon im Vorfeld von Blizzards Inhaus-Messe „BlizzCon“ vermutet, hat der Hersteller bei dem Event nun „Diablo 4“ angekündigt: Wann der nächste Teil der Action-Rollenspiel-Reihe erscheint, ist noch unbekannt, dafür aber die Systeme.

Anders als der Vorgänger, der zunächst nur für PC beziehungsweise Mac veröffentlicht wurde und es erst anderthalb Jahre später auf Konsole schaffte, soll „Diablo 4“ offenbar gleichzeitig auf PC, PS4 und Xbox One antanzen. Damit verrät Blizzard gleichzeitig - wenn auch indirekt - den möglichen Veröffentlichungszeitraum: Weil Ende 2020 die neue Konsolen-Generation anrollt, erscheint es wahrscheinlich, dass man das Rollenspiel noch mit einigem Abstand zu den neuen Systemen - zum Beispiel in der ersten Jahreshälfte 2020 - in den Händen halten kann. Eine spätere Umsetzung für die Nachfolge-Geräte von PS4 und Xbox One erscheint zumindest wahrscheinlich.

Ankündigung mit Film

Flankiert wurde die „Diablo 4“-Ankündigung von gleich zwei imposanten Trailern: Der eine zeigt überwiegend Echtzeit-Grafik und Gameplay, der andere ist ein neunminütiger Animationsfilm, der in die Handlung des Spiels einführt. Offenbar wird das neue „Diablo“ noch finsterer als der Vorgänger und sind die Helden in einer weitgehend menschenleeren, fast ausschließlich von Monstern bevölkerten Welt unterwegs. Außerdem hat man gleich mehrere Charakterklassen angekündigt - darunter Barbar, Druide und Zauberin.

Da man die Konsolen-Fassungen diesmal von Anfang an eingeplant hat, scheint sich der neue Aufmarsch der Höllen-Armeen deutlich Action- und auch Geschicklichkeits-betonter zu spielen: So können die Helden neuerdings mit Sprüngen über Abgründe hinwegsetzen und klettern - außerdem scheinen die Boss-Gegner mit „Dark Souls“-ähnlichen Taktiken aufzuwarten und deutlich herausfordernder zu sein als ihre Kollegen aus dem dritten Teil. Zusätzlich halten beide Trailer zum Ende noch eine nette Überraschung bereit: Statt Diablo sitzt diesmal Dämonen-Mutter Lilith auf dem Höllen-Thron.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare