Streaming-Portal für Games

Googles Games-Streaming: Das sind die Spiele für den Stadia-Start

Gehört von Anfang zu den Aushängeschildern von Stadia: „Red Dead Redemption 2“.
+
Gehört von Anfang zu den Aushängeschildern von Stadia: „Red Dead Redemption 2“.

Am 19.

November ist es soweit: Dann startet mit Google Stadia Pro der - neben Sonys „PlayStation Now“ - bisher einzige Streaming-Dienst für Spiele, der im Games-Bereich ein ernstzunehmendes Modell nach Netflix-Vorbild etablieren könnte. Für den Erfolg maßgeblich entscheidend ist allerdings das Spiele-Angbebot - und das hat Google jetzt bekannt gegeben.

Neben der bereits bekannten Ballerei „Destiny 2“ wird Stadia zum Start Ubisofts Open-World-Epos „Assassin's Creed: Odyssey“, „Just Dance 2020“, das musikalische Knobel-Jump&Run „Kine“, „Mortal Kombat 11“, „Red Dead Redemption 2“ und die SNK-Klopperei „Samurai Shodown“ den Usern anbietern. Ebenfalls mit von der Partie sind die „Definitive Editions“ von „Tomb Raider“ und „Shadow of the Tomb Raider“ sowie das grelle Rhythmus-Spiel „Thumper“, das schon 2016 auf PS4 und PC debütierte. Mit dem Indie-Grusel-Adventure „Gylt“ findet sich sogar ein zunächst exklusiver Titel im Stadia-Portfolio,

Weitere Titel bis Jahresende

Bis Ende des Jahres sollen 14 weitere Spiele-Titel das Angebot erweitern: Außer der Anime-Umsetzung „Attack on Titan 2: Final Battle“, „Borderlands 3“, dem Action-Rollenspiel „Darksiders Genesis“, „Dragon Ball Xenoverse 2“ und dem „Landwirtschafts-Simulator 19“ finden dann auch „Final Fantasy 15“, „Football Manager 2020“ und „Ghost Recon Breakpoint“ ihren Weg auf die Stadia-Server. Auch die Raserei „Grid“, die postapokalyptische Ego-Ballereien „Metro Exodus“ sowie „Rage 2“, „NBA 2K20“, „Trials Rising“ und „Wolfenstein: Youngblood“ sollen dann zur Verfügung stehen.

Wem dieses Spiele-Angebot attraktiv genug erscheint, um dem neuen Dienst eine Chance zu geben, der kann Stadia Pro für drei Monate lang nutzen, ohne eine Abo-Gebühr entrichten zu müssen - danach wird eine monatliche Abo-Gebühr von zehn Euro fällig. So oder so muss man diejenigen Spiele, die man in der eigenen Games-Bibliothek verwenden will, auf klassischem Wege kaufen - zum Vollpreis. Im Stadia-Pro-Abo kostenlos enthalten ist lediglich die Nutzung von „Destiny 2“.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare