Die Macht ist mit der gamescom

gamescom-„Opening Night Live“: Das waren die Highlights unter den Ankündigungen

Bei der ersten digitalen "Opening Night Live" wurden gleich drei "Star Wars"-Games vorgestellt. In EAs "Star Wars: Squadrons" kämpfen Piloten für das Imperium - oder auch dagegen.
+
Bei der ersten digitalen „Opening Night Live“ wurden gleich drei „Star Wars“-Games vorgestellt. In EAs „Star Wars: Squadrons“ kämpfen Piloten für das Imperium - oder auch dagegen.

In diesem Jahr ist aufgrund von Corona nichts wie gewohnt: Dass das auch für die alljährliche Gaming-Messe gamescom gelten würde, war schon lange klar.

Wie die gesamte Messe lief auch das Eröffnungs-Event „Opening Night Live“ am 27. August dementsprechend etwas anders ab - rein digital: Per Livestream konnten Fans das informative Treiben verfolgen. Wenngleich der Stream hier und da ein paar Probleme machte, die Ankündigungen in der von Spielejournalist und Produzent Geoff Keighley moderierten Veranstaltung hatten es dennoch in sich.

Und die Macht scheint mit der gamescom zu sein: Gleich drei präsentierte Games spielen in einer weit, weit entfernten Galaxis - „Star Wars“ war ein großes Thema bei der „Opening Night Live“. So präsentierte EA einen Gameplay-Trailer zu „Star Wars Squadrons“. Die Einzelspiel-Kampagne erlaubt es offenbar, auf beiden Seiten des intergalaktischen Konflikts in den Kampf der Piloten einzusteigen - für oder gegen das Imperium.

„Star Wars“-Fans, die es lieber etwas knuffiger mögen, könnte „LEGO Star Wars: Die Skywalker-Saga“ mehr ansprechen. Wie aus den Vorgänger-Teilen gewohnt, wird äußerst augenzwinkernd mit der Saga umgegangen - dies lässt zumindest der vorgestellte Trailer vermuten. Zum dritten wurde ein intergalaktisches Update für den Lebenssimulator „Die Sims 4“ präsentiert. Eigenes Lichtschwert oder eigener Droide gefällig? Das digitale Leben findet jetzt auch in der „Star Wars“-Galaxis statt.

Neues „Dragon Age“ angekündigt

In „Opening Night Live“ zeigte Entwickler Treyarch darüber hinaus eine Zwischensequenz aus „Call of Duty: Black Ops - Cold War“ - in dem Ex-US-Präsident Ronald Reagan zu sehen ist. Vom Kalten Krieg zum Zweiten Weltkrieg: Um den dreht sich „Medal of Honor: Above and Beyond“. Allerdings wird man den Shooter lediglich in VR spielen können.

Auch Fans des Fantasy-MMORPG „World of Warcraft“ bekamen neue Informationen zur Erweiterung: Ab 27. Oktober werden die Spieler in „Shadowlands“ durchs Jenseits wandern. Mit „Ratchet & Clank: Rift Apart“ bekommt eine weitere populäre Reihe eine Fortsetzung spendiert. Im Trailer ging es durchaus rasant zu - hier blitzte bereits das Potenzial der PlayStation 5 auf.

Es war keine große Überraschung mehr, dennoch dürfte die Bestätigung viele Gamer gefreut haben: Bioware arbeitet an einem neuen „Dragon Age“-Teil - dieser befindet sich jedoch noch in einem frühen Produktionsstadium. Im Gegensatz zu den Vorgängern sollen in der mittelalterlichen Fantasy-Welt diesmal persönliche Geschichten eine größere Rolle einnehmen.

Zwei Kultspiele - zwei Remakes

Außerdem im Blickpunkt: zwei sehnlichst erwartete Neuauflagen: Mit der „Mafia Definitive Edition“ wird ein Kultspiel aus dem Jahr 2002 erfolgreich auf heutige Standards getrimmt - wie der zugehörige Trailer unter Beweis stellte. Mit Microsofts populärem Strategiespiel „Age of Empires 3“ erhält ein weiterer Klassiker einen neuen Anstrich.

Auch Fans von Indie-Spielen kamen auf ihre Kosten. Mit „12 Minutes“ wurde ein spannender interaktiver Thriller vorgestellt, der den Spieler in eine zwölfminütige Zeitschleife schickt. Auffällig ist die prominente Sprecher-Besetzung: Mit James McAvoy, Daisy Ridley und Willem Dafoe liehen echte Stars den Figuren ihre Stimme.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare