Folding@Home soll von PC-Power profitieren

Gamer gegen Corona: Nvidia ruft zur digitalen Viren-Bekämpfung auf

Die Virus-Simulation „Plague Inc.“ sorgt in Zeiten von Corona für Gesprächsstoff. Wer statt eines digitalen den echten Erreger bekämpfen will, lädt neben „Plague Inc.“ vor allem die Nvidia-App „Folding@Home“ runter, um die Forschung mit Rechen-Power zu unterstützen.
+
Die Virus-Simulation „Plague Inc.“ sorgt in Zeiten von Corona für Gesprächsstoff. Wer statt eines digitalen den echten Erreger bekämpfen will, lädt neben „Plague Inc.“ vor allem die Nvidia-App „Folding@Home“ runter, um die Forschung mit Rechen-Power zu unterstützen.

Das Corona-Virus SARS-Cov-2 und die von ihm ausgehende Covid-19-Erkrankung bedrohen das Leben von Millionen Menschen weltweit.

Aus diesem Grund ruft Grafikkarten-Spezialist Nvidia PC-Gamer dazu auf, sich die Software „Folding@Home“ herunterzuladen. Das Internet-Projekt zapft seit fast zwei Jahrzehnten die ungenutzte Rechen-Ressourcen von PC und Konsolen an und stellt diese einem globalen Forscher-Netzwerk zur Verfügung.

Nach der Installation der Folding@Home-Software müssen PC-Besitzer nichts weiter tun. Das Programm teilt die Ressourcen des Rechners automatisch ein und zu.

Derzeit kommen CPU- und GPU-Power vor allem der Arbeit an Corona-Impfstoffen und -Therapeutika zugute. Wichtig ist dabei, das Virus und seine Arbeitsweise zunächst besser zu verstehen - und dafür müssen die Wissenschaftler jede Menge Rechen-intensive Simulationen laufen lassen. Gaming-Hardware ist - wie auch beim Cryptomining - für komplexe Berechnungen dieser Art besonders gut geeignet.

Folding@Home gibt es seit den frühren 2000-ern. Das Software-Projekt, das auch schon für die PlayStation3 zugänglich war, rückte im Zuge der Corona-Krise aber wieder in den Fokus. Auch Forscher der Elite-Universität Stanford haben die Allgemeinheit bereits aufgefordert, sich an dem Programm zu beteiligen. Mit Erfolg: Der enorme Andrang sorgt zeitweise für eine Überlastung der Server.

Spielen ohne Einschränkungen

Spieler, die an dem Projekt teilnehmen wollen, müssen übrigens keine Einschränkungen bei ihrem Hobby fürchten. Die Folding@Home-Software lässt sich jederzeit deaktivieren, wenn man Hochglanz-Titel starten möchte. Hat der angeschaltete PC jedoch Leerlauf, kann er seine ungenutzten Rechenkünste in den Dienst der digitalen Viren-Bekämpfung stellen.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare