CCXP Cologne

Nikolaj Coster-Waldau spricht über "Game of Thrones"-Finale - und bricht Fans mit diesen Worten das Herz

+
Nikolaj Coster-Waldau sprach erstmals über seine Reaktion auf Jaime Lannisters Schicksal.

Nikolaj Coster-Waldau sprach auf der CCXP Cologne zum ersten Mal über das Ende seiner "Game of Thrones"-Figur Jaime Lannister. Seine Ansichten überraschten viele Fans.

Die 8. Staffel von "Game of Thrones" löste bei vielen Fans Unzufriedenheit aus. Die Geschichte fühlte sich gehetzt an und einige Charaktere waren kaum mehr wiederzuerkennen: Zu einer dieser Figuren zählt auch Jaime Lannister.

"Game of Thrones": So findet Nikolaj Coster-Waldau das Ende von Jaime Lannister

Jahrelang wurde der "Goldene Löwe" dafür getriezt, dass er den Verrückten König hinterrücks ermordete. Doch er sah es als nötig an, um die gesamte Bevölkerung von Königsmund zu retten. In Staffel 8 ließ er dann plötzlich verlauten, dass er sich nie wirklich um die Unschuldigen geschert hätte. Gleichzeitig kehrte er in den letzten Folgen zu seiner Schwester und Liebhaberin Cersei zurück, von der er sich erst in Staffel 7 mühsam losgeeist hatte. Über diese Entwicklung zeigten sich viele Fans wenig begeistert - wirkte es doch wie ein großer Rückschritt zurück zu seinen Anfangstagen in der Serie.

Video: Epische Tode bei Game of Thrones

Im Gegensatz zu den Fans scheint der Darsteller, Nikolaj Coster-Waldau, die Angelegenheit jedoch anders zu sehen. Auf der CCXP Cologne sprach der 48-Jährige erstmals über das Schicksal seiner Figur: "Ich bin zufrieden. Es ist das Ende. Es gibt keine Alternativen. [...] Wenn ihr die ganze Serie noch einmal seht, ohne zwei Jahre dazwischen (Anm. der Red.: auf das Finale) zu warten, wird es euch ans Herz wachsen."

Auch interessant: "Game of Thrones": So brutal war die finale Wendung für Emilia Clarke

Nikolaj Coster-Waldau bricht Fans das Herz: "Er hat sie nicht geliebt"

Allerdings war es wohl nicht von Anfang an so. Wie er erklärt, gab es viele Gespräche mit den Drehbuchautoren über Jaimes Ende. Auch Coster-Waldau hat zuvor viel Zeit damit verbracht, sich ein mögliches Finale für seine Figur auszumalen. Als er schließlich die Skripte bekam, war es nicht das, was er erwartet hatte. Mittlerweile scheint er aber - wie viele andere "Game of Throens"-Darsteller auch - mit der 8. Staffel im Reinen zu sein.

Allerdings verpasste er den Fans der Jaime-Brienne-Beziehung noch einen Dämpfer: "Ich denke nicht, dass er sie geliebt hat", erklärt Coster-Waldau. Cersei sei von Anfang an die Frau seines Lebens gewesen. Deshalb hätte es auch keine Alternative für Jaime gegeben, zu ihr zurückzukehren.

Lesen Sie auch: Nach "Game of Thrones": Diese fünf Serien sollten Zuschauer definitiv auf ihre Liste setzen.

Diese zehn Serien heizen Zuschauern 2019 ein

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare