„Minecraft“

Experten am Werk: Echte Architekten beauftragt für eine gigantische Stadt in „Minecraft“

Eine komplette Stadt, erbaut von Profis, jedoch exklusiv für den Geldgeber: „Orario“ ist ein spektakuläres „Minecraft“-Projekt.
+
Eine komplette Stadt, erbaut von Profis, jedoch exklusiv für den Geldgeber: „Orario“ ist ein spektakuläres „Minecraft“-Projekt.

Mehr als 12 Stunden Arbeitszeit pro Tag und das für über zwei Monate.

Doch das Ergebnis des ambitionierten Bauprojekts, von dem hier die Rede ist, steht nicht in unserer Welt, sondern in „Minecraft“. Gigantische Spielwelten werden in dem Klötzchenspiel immer wieder erstellt, doch was die Fantasie-Stadt „Orario“ so besonders macht, ist die Tatsache, dass es nicht um ein privates Fan-Projekt handelt, sondern um eine exklusive Auftragsarbeit. Erbaut wurde die beeindruckende Metropole von einem Profi-Team aus Designern und Architekten. Varuna nennt sich das Künstler-Kollektiv, bei dem man professionell erstellte Welten bestellen kann. Die fertiggestellten Costum Maps kann man danach entweder für die Öffentlichkeit freigeben oder sich als Besitzer exklusiv allein daran erfreuen.

„Orario“, dessen Skyline neben einem Häusermeer mit einem Kolosseum und einem riesigen Turm die Blicke auf sich zieht, gehört zu den Projekten, welche die Öffentlichkeit leider wohl nie zu Gesicht bekommen wird. Denn es handelt sich um eine exklusive Auftragsarbeit. Von der 1.500 × 1.500 Blöcke großen Karte nimmt die Stadt selbst 800 × 800 Blöcke ein. Die Liebe zum Detail erkennt man daran, dass die Häuser nicht nur leere Kulissen sind, sondern ausgestattet. Nur einen Wunsch des ungenannten Auftraggebers konnten die Designer nicht erfüllen: Der Turm war zu hoch und musste gekappt werden, damit er in „Minecraft“ Platz findet.

Über zwei Monate Bauzeit

Die Vorlage für die Stadt stammt nicht etwa aus dem alten Rom, sondern aus dem Anime „DanMachi“, im Englischen bekannt als „Is it wrong to try to pick up girls in a dungeon?“ In einem Reddit-Post berichteten die Macher stolz über den mehr als zwei Monate dauernden Aufwand, den sie für ihr Projekt betrieben haben.

Im Varuna Web-Shop store.varunabuilds.com lassen sich bereits kreierte Welten herunterladen. Die nicht exklusiven Modelle kosten zwischen sieben und 50 Dollar. Darüber hinaus kann jeder sich gegen Honorar eine eigene „Minecraft“-Welt bauen lassen. Wer Interesse hat, sollte Details wie Wunschgröße, Gameplay-Varianten wie PvP, Spawn, etc und das eigene Budget angeben. Ans Werk gehen die Baumeister nach 50-prozentiger Anzahlung per PayPal.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare