Corona-Krise

Entwickler-Messe GDC abgesagt, E3 soll stattfinden

Wird vermutlich auch in diesem Jahr stattfinden: die Spielemesse E3 in Los Angeles.
+
Wird vermutlich auch in diesem Jahr stattfinden: die Spielemesse E3 in Los Angeles.

Liefer-Engpässe bei Nintendos Switch, abgesagte eSports-Events, aus dem App-Store entferne Virus-Simulationen: Auch an der Games-Branche geht die Corona-Pandemie nicht spurlos vorbei.

Während schon diverse Groß-Veranstaltungen wie der Word Mobile Congress, die Leipziger Buchmesse oder die Handwerksmesse abgeblasen wurden, stellt jetzt auch die Spiele-Branche ihre Leitveranstaltungen auf den Prüfstand.

Grund dafür ist die Sorge um die Gesundheit von Angestellten und Kunden. Das seit Dezember 2019 grassierende, Grippe-ähnliche Corona-Virus Covid-19 breitet sich in Zeiten der Globalisierung rasch aus. Veranstaltungen mit tausenden Teilnehmern könnten die Ansteckungsgefahr entsprechend erhöhen.

Darum haben sich zum Beispiel Hersteller wie Sony, Epic, Blizzard oder Facebook dafür entschieden, der diesjährigen GDC-Messe fernzubleiben. Die jährlich in San Francisco stattfindende „Game Developers Conference“ ist zwar eine Fachmesse für Spiele-Entwickler. Oft wird sie jedoch von interessanten Neuankündigungen flankiert. So hatten ursprünglich viele Gamer darauf spekuliert, dass Sony im Umfeld der Messe Details zur neuen Spiele-Konsole PlayStation 5 liefern könnte.

Jetzt haben die Veranstalter aber - vermutlich wegen der vielen Aussteller-Absagen - Konsequenzen gezogen: Die eigentlich für den 16. bis 20. März terminierte Messe wurde kurzerhand komplett abgesagt. Der Corona-Virus wird zwar nicht als offizieller Grund genannt. Schwer vorstellbar allerdings, dass es keinen Bezug gibt.

Vielleicht später?

Allerdings behalten sich die Veranstalter die Option vor, die GDC zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr doch noch auszurichten. Vermutlich wird es sich dann aber um ein entsprechend kleineres Veranstaltungs-Format oder ein Online-Event handeln. Außerdem findet im Sommer bereits die Electronic Entertainment Expo (kurz: E3) statt. Die soll - wenn sie wie geplant stattfindet - vom 9. bis zum 11. Juni tausende Presse-Vertreter, Fachleute und Fans nach Los Angeles locken.

Kein Wunder, dass sich bereits viele Veranstalter und potenzielle Besucher auch Sorgen um diese Messe machen. Darum haben sich jetzt die Organisatoren zu Wort gemeldet: In der Erklärung der zuständigen Entertainment Software Association (kurz: ESA) heißt es, dass man die Situation zwar beobachten würde, aktuell aber noch keinen Grund sehe, die E3 nicht wie geplant im Juni stattfinden zu lassen. Gut möglich, dass die Veranstalter darauf hoffen, dass die Corona-Infektionswelle bis dahin wieder abgeebbt ist.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare