Ubisoft kündigt „Riders Republic“

Dieses Spiel feiert die Extreme: „Riders Republic“ tritt in die Fußstapfen von „Steep“

Irre und extrem: "Riders Republic" ist eine Ansammlung von Funsport-Arten.
+
Irre und extrem: „Riders Republic“ ist eine Ansammlung von Funsport-Arten.

In „Riders Republic“ geht's erst hoch hinaus - und dann rasant steil bergab: auf Skiern und Mountainbikes, mit Wing-Suits oder Snowboards.

Ubisoft knüpft mit der neuen Extrem-Sport-Simulation an sein Winter-Spektakel „Steep“ (2016) an. Darin durfte man die virtuellen Alpen, die die winterliche Kulisse für eine gewaltige Open-World bildeten, unsicher machen.

Der Quasi-Nachfolger kombiniert nun zahlreiche halsbrecherische Disziplinen - inklusive Rad-Rennen über Stock, Stein und Straßen - mit den Vorzügen einer offenen und grafisch beeindruckenden Welt, die sieben berühmte Nationalparks der USA nachbildet. Konkret handelt es sich dabei um den Bryce Canyon, das Yosemite Valley, den Sequoia Park, Zion, die Canyonlands, den Mammoth Mountain und den Grand Teton.

„Riders Republic“ erscheint am 25. Februar 2021 für PS4 und PS55, Xbox One und Series X/S, Google Stadia sowie für Windows PC. Das Spiel funktioniert solo ebenso wie mit 20 anderen Usern im Online-Multiplayermodus. Allerdings ist zu befürchten, dass die im Trailer gezeigten schrill-schrägen Outfits und Helme womöglich über In-Game-Käufe freigeschaltet werden können.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare