PS5

Diese Pannen und Probleme machen PlayStation5-Besitzern das Leben schwer

Grafikprobleme, Fehlermeldungen, kuriose Sounds: Manche Spieler berichten über Frust mit der neuen PlaySStation5.
+
Grafikprobleme, Fehlermeldungen, kuriose Sounds: Manche Spieler berichten über Frust mit der neuen PlaySStation5.

Trotz Vorbestellung kein Exemplar der Next-Gen-Konsole erhalten: Der Frust vieler PlayStation-Fans sitzt tief.

Aber auch vermeintlich glückliche Besitzer der PS5 melden Probleme mit ihren Geräten. An sich sind solche Erfahrungen zum Launch einer neuen Konsole nichts Ungewöhnliches, doch angesichts der aktuellen Lieferengpässe fürchten sich alle, die eine PS5 mit Mängeln umtauschen oder reparieren lassen wollen, vor extrem langen Wartezeiten.

PS5-Besitzer beobachten seltsame Phänomene

Des Öfteren wird von Grafikblitzern oder Artefaktbildung berichtet. Eine zu starke Übertaktung könnte dahinter stecken, glauben manche, die das Phänomen vom PC kennen. Auch Hitzeprobleme könnten derart unangenehme Effekte bewirken.

Auch eine bestimmte Fehlermeldung verdirbt mehreren Usern den Spielspaß. Wer den Code „CE-108255-1“ zu lesen bekommt, soll - so die offizielle Empfehlung auf PlayStation.com-Supportseite - das betroffene Spiel von der Festplatte löschen und danach erneut installieren. Ebenfalls empfohlen wird, die Konsole im abgesicherten Modus zu starten und als Option den Neuaufbau der Datenbank zu wählen. Sollte auch das nicht weiterhelfen, empfiehlt Sonys Support einen Reset der Konsole und eine erneute Installation des Spiels oder der App.

Ein anderer Fehlercode, der Spielern Sorgen bereitet: „CE-109801-9“. Dahinter steckt eine Datenbank-Korruption. Auffällig oft tritt diese auf beim Ändern der Zeitzone oder beim Durchsuchen des PlayStation Stores. Als Gegenmittel empfiehlt Sony, die PS5 zu aktualisieren und neu zu starten. Falls das nicht hilft, bleibt als nächste Eskalationsstufe, die Konsole zurückzusetzen.

Kuriose „Sound-Effekte“

Es geht allerdings noch schräger: In manchen Fällen gibt die neue Konsole Töne von sich, die rein gar nichts mit den Spielen oder der neuen 3D-Audio-Technik zu tun haben: Brummen und Summen, Fiepen und Klackern - soll so die State-of-the-Art-Technik klingen? Diese Frage stellen sich diverse Gamer auf Twitter und Co. Bei der Ursachenforschung steht als möglicher Grund Spulenfiepen (Coil Whine) ebenso hoch im Kurs sowie ein nicht korrekt festgeklebter Sticker am Lüfter.

Mysteriöse Flecken auf den Seitenplatten der PS5

Eigentlich sind die weißen Flanken der PlayStation5 ein Design-Leckerbissen. Umso weniger trauten Besitzer der neuen Konsole ihren Augen, als ihnen dunkle Flächen an den Seitenplatten auffielen. Manche User glauben, der optische Makel, der nur bei bestimmten Lichtverhältnissen erkennbar ist, könnte ein unscheinbarer Produktionsfehler sein, der beim Biegen und Krümmen der Seitenteile auftrat. Andere halten Hitzeprobleme, die sich optisch Bahn brechen, für plausibel. Auswirkungen auf die Funktionalität hat der Schönheitsfehler wohl nicht, doch Ästheten sind damit unglücklich.

Plattform-übergreifender Ärger

Ärgerlich für die Jäger und Sammler unter den Spielern: Sowohl PS5-Besitzer als auch Xbox Series X-User berichten vereinzelt, dass es Probleme bei plattformübergreifenden Synchronisationen gibt hinsichtlich gespeicherter Spielstände und Erfolge. Insbesondere die Ubisoft-Titel „Assassin's Creed: Valhalla“ und „Watch Dogs Legion“ seien dafür anfällig. Vor allem wenn Ubisoft Connect verwendet wird, scheint dieser Effekt aufzutauchen.

Ebenfalls bekannt ist ein Bug bei der Download-Warteschlange. Games oder Apps bleiben ohne ersichtlichen Grund in einer Endlos-Warteschlange hängen oder lösen einen Fehlerstatus aus. Sony empfiehlt zur Abhilfe das Booten im Sicherheitsmodus und im Anschluss den Neuaufbau der Datenbank.

Für Skeptiker steht die Frage im Raum, ob die Corona-Pandemie bei den Next-Gen-Konsolen nicht nur zu Lieferschwierigkeiten führte, sondern auch zu Lücken in der Produktionsqualität. Sony und Microsoft verneinen dies in aller Deutlichkeit. Und tatsächlich gibt es keinerlei Anzeichen dafür, dass die im Netz kursierenden Probleme bei Xbox Series X oder PlayStation 5 ein Massenphänomen darstellen. Bedauerlich sind die Einzelfälle dennoch. Denn wer seine brandneue Konsole bereits jetzt zum Kundendienst schicken muss, muss berechtigterweise mit längeren Wartezeiten rechnen.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare