ARD/ZDF-Onlinestudie 2020

Deutsche sind täglich dreieinhalb Stunden im Internet - Facebook verliert an Popularität

Das Internet wird in Deutschland immer beliebter. Laut der ARD/ZDF-Onlinestudie 2020 ist der Durchschnittsdeutsche täglich dreieinhalb Stunden im Netz aktiv.
+
Das Internet wird in Deutschland immer beliebter. Laut der ARD/ZDF-Onlinestudie 2020 ist der Durchschnittsdeutsche täglich dreieinhalb Stunden im Netz aktiv.

Der Alltag der Deutschen wird zunehmend digitaler: Das legen die Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2020 nahe.

Ohnehin war die Internetnutzung in Deutschland auf vergleichbar hohem Niveau, stieg nun allerdings erneut an. Im Mittel wird das Internet fast dreieinhalb Stunden täglich genutzt. 94 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung in der Bundesrepublik ab einem Alter von 14 Jahren - in absoluten Zahlen 66,4 von 70,6 Millionen - sind zumindest gelegentlich im Netz unterwegs. Für den Zuwachs von 3,5 Millionen im Vergleich zum Vorjahr sind in erster Linie die älteren Zielgruppen ab 60 Jahren verantwortlich.

Auch das mediale Internet wird mehr genutzt als im Vorjahr. Die Hälfte aller Befragten - und damit sechs Prozentpunkte mehr als 2019 - gab an, täglich mindestens ein Onlineangebot zu nutzen. Dabei kann es sich um Videos, Audioinhalte oder Artikel handeln. Bei den 14- bis 49-Jährigen fällt der Unterschied zum letzten Jahr noch deutlicher aus. Neun von zehn Befragten aus dieser Altersgruppe nutzten mediale Angebote. Das entspricht einem Plus von zehn Prozentpunkten.

Instagram überholt Facebook

Weiter auf dem Vormarsch befindet sich zudem die Online-Videonutzung: 65 Prozent der Teilnehmer gaben an, die Videoangebote der Fernsehsender - über YouTube oder Mediatheken - zumindest selten zu nutzen. Zum Vergleich: Bei den Streamingdiensten sind es 47 Prozent. Dafür liegt deren tägliche Nutzung bei 14 Prozent und ist damit doppelt so hoch wie bei den TV-Sendern. Beliebt sind auch Musikstreamingdienste, deren Angebot 35 Prozent der Befragten mindestens einmal wöchentlich wahrnehmen.

Überraschendes tat sich laut den Erkenntnissen der Studie derweil im Bereich der sozialen Medien, wo Facebook in der Gunst der Nutzer deutlich an Boden verlor. Im Vergleich zum Vorjahr greifen auf den Social-Media-Dienst nur noch 14 Prozent der User täglich zu - ein Verlust von sieben Prozentpunkten. Neuer Branchenprimus in der täglichen Nutzung ist nun Instagram (15 Prozent).

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare