Instagram-Chef klärt auf

Deshalb gibt es noch immer keine Instagram-App für das iPad

Für Instagram müssen iPad-Nutzer den Browser oder die iPhone-App verwenden.
+
Für Instagram müssen iPad-Nutzer den Browser oder die iPhone-App verwenden.

Millionen iPad-Nutzer müssen für Instagram den Browser oder die iPhone-Version verwenden - eine native App für das Gerät gibt es nicht.

Dabei ist das iPad von Apple wie Instagram nun zehn Jahre alt. Mittlerweile befindet sich das beliebte soziale Netzwerk unter der Obhut des Milliarden-Dollar-Konzerns Facebook. Dennoch behauptet Instagram-Chef Steve Mosseri, Personalmangel und eine zu lange To-Do-Liste seien dafür verantwortlich, dass es nach all der Zeit noch immer keine native iPad-App für die Plattform gibt.

Instagram, so Mosseri, habe derzeit „zu viel zu tun“, allerdings „nur eine limitierte Anzahl an Leuten“, und eine iPad-App sei eben nicht das „nächstbeste Ding“. Immerhin: „Wir würden gerne eine eigene iPad-App entwickeln“, erklärt Mosseri in einer Instagram Story.

Noch vor einigen Jahren war es möglich, Apps von Drittanbietern für die Nutzung auf dem iPad zu verwenden. Instagram änderte jedoch die Programmierschnittstelle und verwehrte seinen Nutzern diese Möglichkeit, ohne eine eigene App zu liefern. Man könne ja den Browser verwenden, hieß es.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare