Virus-Krise

Corona-Pandemie sorgt für Boom in der Games-Branche

Das erfolgreichste Videospiel während der Corona-Krise ist Nintendos knuffige Lebens-Simulation „Animal Crossing: New Horizons“. Und das, obwohl die Switch-Konsole derzeit nicht oder nur für horrende Preise zu haben ist.
+
Das erfolgreichste Videospiel während der Corona-Krise ist Nintendos knuffige Lebens-Simulation „Animal Crossing: New Horizons“. Und das, obwohl die Switch-Konsole derzeit nicht oder nur für horrende Preise zu haben ist.

Zu den großen Gewinnern der Corona-Krise gehört vermutlich auch die Computer- und Videospiel-Branche - das scheint eine Meldung der Markt-Analysten von SuperData zu bestätigen: Weil während der weltweiten Lockdowns viele Millionen Menschen dazu verdonnert wurden, in ihren vier Wänden zu bleiben, vertreiben sich immer mehr von ihnen die Zeit beim Zocken.

Da interessiert es zunächst mal wenig, dass sich aktuell viele Spiele-Veröffentlichungen verschieben, weil die Entwickler vom Home-Office aus weniger effizient arbeiten können - gedaddelt wird trotzdem.

So ist der Umsatz mit digitalen PC- und Videospielen im März im Vergleich zum Vormonat drastisch angestiegen. Bei den Konsolenspielen gab es ein Wachstum um satte 64 Prozent auf 1,5 Milliarden US-Dollar. 567 Millionen Dollar entfallen auf das PC-Geschäft, das damit im gleichen Zeitraum um 56 Prozent wachsen konnte. Dies ist wohl in erster Linie dem Umstand geschuldet, dass in Europa und Nordamerika die Quarantänemaßnahmen angezogen wurden.

Zehn Milliarden Dollar für Spiele und In-Game-Inhalte

Der Gesamtumsatz für digitale Videospiele hat ebenfalls einen neuen Höchstwert erreicht: Der weltweite Umsatz hat diesen März erstmals die Zehn-Milliarden-Dollar-Grenze geknackt. Der bisherige Monats-Rekord vom Dezember 2019 wurde also schnell wieder gebrochen.

Umsatzstärkste Konsolen-Videospiele waren im März das Switch-exklusive „Animal Crossing“ von Nintendo, „FIFA 20“, „MLB The Show 20“, „Doom Eternal“ und „Call of Duty: Modern Warfare“. Dahinter folgen „NBA 2K20“, „GTA 5“, „Fortnite“, „Rainbow Six: Siege“ und „Madden NFL 20“.

PC-seitig haben „Dungeon Fighter Online“, „League of Legends“, „Crossfire“, „Fantasy Westward Journey Online 2“ sowie „Doom Eternal“ das Umsatz-Rennen gemacht. Dicht gefolgt von „Counter-Strike: Global Offensive“, „Borderlands 3“, „Half-Life: Alyx“, „World of Warcraft“ und „World of Tanks“. Gerade im PC-Bereich ist die Multiplayer-Schlagseite unübersehbar: Besonders viele Menschen haben Games in diesem Monat genutzt, um miteinander in Verbindung zu bleiben.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare