Spielend schlafen

Atari-Logo wird zu Hotel-Kette

So könnten sie aussehen: Die Atari-Hotels, die bald in Phoenix, Arizona und anderen US-Metropolen entstehen sollen.
+
So könnten sie aussehen: Die Atari-Hotels, die bald in Phoenix, Arizona und anderen US-Metropolen entstehen sollen.

Der Name „Atari“ ist ohne Frage geschichtsträchtig - immerhin ist er untrennbar mit den Gründertagen des Mediums Videospiel verknüpft.

Trotzdem hat das Unternehmen keinen guten Ruf: Vorhaben wie die mithilfe von Crowdfunding-Geldern monetarisierte, neue „VCS“-Konsole mündeten bisher im Nichts - und auch sonst ist es den Inhabern bisher nicht gelungen, an das ruhmreiche Erbe der ursprünglich von Nolan Bushnell gegründete Arcade- und Konsolen-Company anzuknüpfen.

Trotzdem hat man jetzt einen Weg gefunden, um aus dem Namen und dem ikonischen Atari-Logo weiter Kapital zu schlagen: Eine Investoren-Gruppe hat sich die Rechte gesichert, um die bekannte Marke in eine Hotelgruppe zu verwandeln - die „Atari Hotels“. Zunächst sollen acht Häuser in Arizonas Hauptstadt Phoenix entstehen, später vielleicht noch Ableger in prominenten Entertainment-Metropolen wie Las Vegas oder San Francisco.

Die Rechte für 600.000 Dollar ein Schnäppchen

Abgesehen von dem abenteuerlichen Look, der das Atari-Logo direkt ins Gebäude-Design integriert, sollen die Hotels auch selber mit Games-bezogenen Attraktionen aufwarten - darunter vermutlich Einrichtungen für Virtual und Augmented Reality. Und auch Räume für eSports-Veranstaltungen stehen wohl in Aussicht. Denkbar ist außerdem, dass man das Foyer oder andere Räumlichkeiten mit Games-Artefakten aus der Geschichte des Unternehmens schmückt: Die Hardrock-Cafés machen seit vielen Jahren erfolgreich vor, wie der Retro-Kult funktioniert.

Zu den Investoren, die für die Rechte 600.000 US-Dollar haben springen lassen und fünf Prozent der Erlöse an Atari überweisen wollen, gehört übrigens der Produzent Napoleon Smith III. Der arbeitet aktuell an neuen Filmen rund um die Pizza-futternden „Teenage Mutant Ninja Turtles“ und macht außerdem immer wieder mit Apple-Mitgründer Steve Wozniak gemeinsame Sache.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare