Infernalischer Wiedergänger

Arbeitet Blizzard an einem „Diablo 2“-Remake?

Hat vor 20 Jahren die Rollenspiel-Gemeinde in teuflisches Entzücken versetzt: das Echtzeit-Gewusel „Diablo 2“.
+
Hat vor 20 Jahren die Rollenspiel-Gemeinde in teuflisches Entzücken versetzt: das Echtzeit-Gewusel „Diablo 2“.

Freunde von Blizzards infernalischer Action-Rollenspielreihe „Diablo“ fiebern ungeduldig einem vierten Teil entgegen, doch bis es so weit ist, scheint der Hersteller seine Fans mit der Veröffentlichung eines Remakes bei Laune halten zu wollen: Glaubt man dem zuletzt gut informierten französischen Online-Magazin „Actugaming.net“, dann will Blizzard noch Ende dieses Jahres mit einer Neuauflage des RPG-Klassikers „Diablo 2“ überraschen..

Die soll auf den Namen „Diablo 2 Resurrected“ hören und von dem zu Activision Blizzard gehörenden US-Studio Vicarious Visions realisiert werden. Das in Albany, New York ansässige Team ist für Spiele wie die „Crash Bandicoot N. Sane Trilogy“ und mehrere „Skylanders“-Games bekannt, außerdem hat man 2017 Bungies Multiplayer-Ballerei „Destiny 2“ auf den PC portiert.

Erfinder bremsten 2019 noch Hoffnungen

Blizzard selber hat die Meldung bisher nicht bestätigt, aber ganz abwegig erscheint die These nicht: Immerhin hat der Hersteller erst Anfang dieses Jahres eine überarbeitete Fassung seines Strategie-Oldies „Warcraft 3“ in die Läden gebracht, auch wenn das Remake von Fans und Presse nicht gerade mit Lob überschüttet wurde. Schuld waren zahlreiche Bugs, ein sperriges User-Interface und die laut vielen Kritikern nicht hinreichend stark überarbeiteten Grafiken des 18 Jahre alten Originals.

Gerüchte um ein Remake von „Diablo 2“ kursierten immer wieder, allerdings wurde darauf verwiesen, dass sich dessen Gameplay mit dem von „Diablo 4“ zu sehr überschneiden könnte. Die Erfinder der Spieleserie teilten zudem im November 2019 mit, Original-Assets seien aufgrund eines Backup-Fehlers verloren gegangen und es seien nur Bruchstücke davon in Privatbesitz übrig geblieben. Deshalb sei ein Remake äußerst unwahrscheinlich.

Theoretisch könnte „Diablo 2: Resurrected“ auf dem Summer Game Fest, welches als digitales Games-Event unter anderem die Corona-bedingt ausgefallene E3 in Sachen Branchen-News ersetzen soll, bestätigt werden. Naheliegend wäre hierfür auch Blizzards eigenes Event, die BlizzCon 2020. Die steht aufgrund der Corona-Pandemie jedoch auf der Kippe.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare