In der App "Shadowmatic" ist der richtige Blickwinkel gefragt

App-Tipp: Meditative Schattenspiele

+
Aus einem undefinierten Gegenstand wird in der App "Shadowmatic" an der Wand ein bekanntes Tierchen.

Es ist ein uraltes Spiel, das die faszinierende App "Shadowmatic" aufgreift: Vermutlich seit Jahrtausenden kreieren Menschen aus dem Schatten ihrer Hände an der Wand fantasievolle Figuren.

Ebensolche Kreativität ist in dem iOS-Programm gefragt, das 2015 den Apple Design Award abstauben konnte. Das Konzept ist so simpel wie genial: Ein bizarr anmutender Gegenstand muss so gedreht werden, dass sein Schattenbild einen neuen, sinnvollen Gegenstand darstellt. So wird etwa aus einer futuristischen Metallkonstruktion im Schattenwurf ein Teekessel, ein Fisch oder Fernglas. Es kommt auf den richtigen Blickwinkel an. Eine künstlerische und meditative App, deren Kosten von 2,99 Euro gut angelegt sind.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare