Kaugummi-Kauen & Co.

Stört Sie das Kauen von Kollegen? Dann verfügen Sie über diese wichtige Eigenschaft

Alle, die sich an Kau- und Schmatzgeräuschen ihrer Mitmenschen zum Beispiel im Büro stören, sollten sich freuen. Denn wer so etwas wahrnimmt, hat laut Forschern ein besonderes Talent.

Kennen Sie das? Es geht Ihnen (ohne, dass Sie es vielleicht zugeben würden) auf die Nerven, wenn der Kollege*am Büro-Tisch gegenüber an seinem Brot knabbert oder Kaugummi kaut und dabei für Sie unüberhörbare Geräusche (des Kauens oder Schmatzens) von sich gibt?

Dann dürfen Sie sich trotzdem freuen: Wissenschaftler der Northwestern University haben herausgefunden, dass Menschen, die die Kaugeräusche anderer nicht (oder nur schlecht) ertragen können, besonders kreativ sind. Eine Eigenschaft, die nicht zuletzt in vielen Berufen gefragt ist. Gerade kreativen Menschen fällt es im Job oft leichter, sich einem scheinbar unlösbaren Problem auf neue Art und Weise anzunähern.

Lesen Sie zudem: Dieser IQ-Test hat nur zwei Fragen – und verrät dennoch, ob Sie besonders intelligent sind

Studie: Kreativere Menschen lassen sich durch Kaugeräusche ablenken

Für die genannte Studie unterzogen sich die 84 Teilnehmer einem Kreativitäts-Test. Die Forscher leiteten aus den Studien-Ergebnissen ab, das sich gerade die kreativen Personen, während sie auf etwas konzentriert waren, sich nicht von Gegebenheiten in ihrer Umgebung lösen konnten. Das würde zumindest erklären, warum es manche Mitarbeiter - im Vergleich zu anderen - durchaus mehr stört, wenn etwa der Kollege im Büro laut kaut oder an seinem Bonbon lutscht, während andere das ganz gut ignorieren können oder nicht einmal wahrnehmen.

Jene, die sich daran stören wären, mag man den Forschern glauben, folglich die kreativeren Mitarbeiter. Das Dilemma dabei: Wer sensorisch schnell etwas aufnimmt, läuft Gefahr, dass er sich im Zweifel nicht so gut konzentrieren kann - weil ihn die Umgebung ablenkt. Gerade im Büro, wo es bei mehreren Menschen im selben Raum auch mal lauter werden kann, könnte das zu Konflikten führen. Etwa, wenn ein Sitznachbar im Büro ständig telefoniert. Dagegen dürften Kaugeräusche noch das geringste Problem sein. (ahu) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Wer ist wann im Büro?

Urlaube, freie Tage oder gegebenenfalls Homeoffice-Tage von Mitarbeitern lassen sich in einem großen Team leichter in einem Aktivitäten- und Urlaubsplaner (werblicher Link) festhalten und abbilden.

Auch interessant: In diesem Bundesland haben Arbeitnehmer die meisten Urlaubs- und Feiertage

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Silas Stein/  dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare