Das fragen sich Berufsanfänger

Bewerbung: Wie wichtig sind die Noten aus dem Studium?

+
Wie wichtig sind die Noten aus dem Studium bei einer Bewerbung wirklich?

Wer nach der Uni einen Job sucht, ist oft verunsichert: Sind meine Noten zu schlecht - oder legen Personaler auf ganz andere Dinge wert? Experten liefern die Antwort.

Nach dem Studium legen sich Absolventen mächtig ins Zeug, um sich ihren Traumjob zu angeln. Doch nicht jeder kann dabei Top-Noten vorweisen. Spielen diese bei Personalern später überhaupt noch eine Rolle?

Nur jeder vierte Personaler berücksichtigt die Noten von Berufsanfängern

Laut Studien des Jobportals Stepstone berücksichtigt jeder vierte Personaler die Noten von Bewerbern. Doch nicht einmal jeder zehnte Recruiter setzt einen sehr guten Hochschulabschluss von 1,0 bis 1,5 bei Berufseinsteigern voraus.

Auch interessant: Fachkräftemangel: So anspruchsvoll sind die Forderungen von Berufseinsteigern.

Bei der Bewerbung zählen vor allem Soft-Skills und Erfahrung

Noten allein sind bei der Jobvergabe jedoch nicht entscheidend. "Wesentlich wichtiger sind Unternehmen heute Selbstständigkeit, Engagement und Kooperationsfähigkeit, soziale Kompetenzen und dass der Bewerber zur Unternehmenskultur passt", heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Jobportals. Wer dann noch praktische Erfahrung durch einen Werkstudentenjob oder durch Praktika vorweisen kann, der sammelt schließlich ordentlich Pluspunkte bei den Unternehmen.

Lesen Sie auch: Gehalt: Hier verdienen Berufsanfänger nach dem Studium am meisten.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

as

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare