Geschmack aufwerten?

Diese Sünde beim Grillen sollten Sie tunlichst unterlassen

Ein Mann grillt Steaks mit einem Holzkohlegrill im Garten. Im Vordergrund steht ein Tisch mit den marinierten Steaks und einem Weizen.
+
Grill-Tipps gibt es zur Genüge – aber nicht jeder ist empfehlenswert.

Rund ums Thema Grillen halten sich viele hartnäckige Mythen. Zum Beispiel die Idee, das Grillgut mit Bier abzulöschen. Warum Sie das lassen sollten, erfahren Sie hier.

Leckeres Fleisch auf dem Grill und ein süffiges Bier in der Hand: Bei dieser Kombination kommt so mancher auf die Idee, beides auch noch zu vermischen – und zwar direkt auf dem Grill. So möchte der ein oder andere selbsternannte Grillmeister seine Mahlzeit etwas garnieren und für ein besseres Geschmackserlebnis sorgen. Allerdings erreichen Sie damit eher das Gegenteil: Nicht nur, dass es nichts für den Geschmack tut, es kann ihn sogar verschlechtern.

Grillgut mit Bier ablöschen – eine Sünde für jeden Freund guten Geschmacks

Wer sein Fleisch auf dem Grill mit Bier ablöscht, tut sich keinen Gefallen: Der Gerstensaft löscht die Kohlen und kann somit die Temperatur verringern. Obendrein wird die Asche aufgewirbelt und legt sich statt des Biers wie eine Marinade aufs Fleisch. Das Bier selbst verdampft sowieso, sodass kaum etwas von dem Geschmack übrig bleibt. Wer Pech hat, hat sogar noch die ursprüngliche Marinade und Gewürze hinweggespült. Zudem entwickelt sich durch das Ablöschen zusätzlicher Rauch – der ist nicht nur ungesund, sondern könnte auch die Gäste oder Nachbarn die Nase rümpfen lassen.

Lesen Sie auch: Grillsaison eröffnet: Alles über der Deutschen liebstes Hobby.

Leckere Marinade selbst kredenzen: Biergeschmack auf Fleisch geht auch anders

Wenn Sie tatsächlich etwas Biergeschmack auf Ihrem Fleisch haben möchten, dann sollten Sie es einfach mit einer Biermarinade versuchen. Dazu nehmen Sie einfach ein Bier Ihrer Wahl und vermengen es mit wenigen Esslöffeln Olivenöl, Senfkörnern, Kräutern wie Thymian, Majoran und/oder Petersilie sowie weißem und schwarzem Pfeffer. Für das Marinieren von Schweine- und Putensteaks eignet sich helles Bier, während Schwarzbier sehr gut zu Rindersteaks passt. Probieren Sie es einfach aus! (fk) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch lecker: Ribeye: So grillen Sie das feine Fleisch im Stück.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare