Inkasso-Forderungen online prüfen

Abgezockt? Bevor Ihr zahlt, macht den „Inkasso-Check“

+

Die Mahnung einer unbezahlten Rechnung liegt im Briefkasten. Zahlen oder Widerspruch einlegen? Ein kostenloses Online-Tool der Verbraucherschützer hilft, Euch Post von Inkasso-Firmen richtig zu lesen und zu handeln.

Arbeiten auf Zeit: Das sind die Coworking Spaces in Bremen.

Ihr habt Post – und zwar nicht die Urlaubskarte Eurer Eltern sondern vom Inkasso-Unternehmen. „War da was? Hab ich eine Rechnung nicht bezahlt?“ Beim Online-Shopping kann man schon mal den Überblick über die Rechnungen verlieren. Zur unerfreulichen Zahlungsaufforderung gesellt sich häufig noch eine Mahngebühr des Inkasso-Unternehmens. Auch Drohungen mit einem Negativeintrag bei der SCHUFA können mit der Post einhergehen.

Schnelle Hilfe über Internet-Tool 

Mit Hilfe des online verfügbaren „Inkasso-Checks“ könnt Ihr nach Beantwortung einiger Fragen prüfen lassen, ob Ihr die Rechnung des Inkasso-Unternehmens bezahlen müsst und wenn ja, ob die volle Höhe der Kosten fällig ist. „Mit dieser individuellen Ersteinschätzung wissen Verbraucher dann, ob es erfolgversprechend ist, sich rechtlich gegen die Inkasso-Forderung zur Wehr zu setzen“, erklärt Annabel Oelmann, Vorständin der Verbraucherzentrale Bremen. 

Bei Bedarf erhaltet Ihr auch einen individuellen, auf Euren Sachverhalt zugeschnittenen Musterbrief, mit dem Ihr Euch direkt gegen unberechtigte Inkasso-Forderungen zur Wehr setzen könnt.

Ist die Zahlungsaufforderung berechtigt? 

Viele Menschen sind durch die überraschende Mahnung in ihrem Briefkasten verunsichert und verängstigt. Sie scheuen die rechtlichen Auseinandersetzungen. Auch wenn sie von der Zahlungsaufforderung nicht überzeugt sind: Anstatt die Mahnung zu hinterfragen, zahlen sie. Und das oft zu unrecht. 

In 2017 gingen allein über 300 Anfragen von Betroffenen bei der Verbraucherzentrale Bremen ein. Auf die hohe Nachfrage reagiert die Verbraucherzentrale jetzt mit dem „Inkasso Check“, einem kostenlosen Online-Tool. 

Aufgepasst vor unseriösen Inkasso-Unternehmen 

„Aus unserer Beratung wissen wir, dass je kleiner die Forderung ist, desto höher die Zahlungsbereitschaft. Und das nur, um die Auseinandersetzung zu beenden“, sagt Oelmann. „Das nutzen gerade die unseriösen Inkasso-Unternehmen aus, um selbst aus den abwegigsten Forderungen noch Geld zu machen“, so Oelmann weiter. Häufig drohen diese Unternehmen auch mit Lohn- und Gehaltspfändungen oder mit Hausbesuchen zur Pfändung von Wertsachen.

Aber: Handelt es sich bei Euch um komplexe Sachverhalte oder bleiben nach Nutzung des Inkasso-Checks Fragen offen, solltet Ihr Euch direkt an die Verbraucherzentrale vor Ort wenden und dort persönlich beraten lassen.

Hier kommt Ihr zum Tool „Inkasso-Check“

Auch interessant: 
Gehalt: Wieviel verdienen Lehrer in Deutschland?

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare