Sie galt als jüngste Gewinnerin in Großbritannien

Lotto: Frau gewinnt mit 16 zwei Millionen – heute hat sie nur noch einen Wunsch

Lotto am Mittwoch
+
Der jungen Frau aus Großbritannien hat ihr Lottogewinn offenbar kein Glück gebracht.

Eine 16-Jährige wurde im Jahr 2003 in Großbritannien bekannt, nachdem sie beim Lotto rund zwei Millionen abgesahnt hat. Wie es ihr mit dem Gewinn ergangen ist.

2003 sorgte eine Jugendliche mit gerade einmal 16 Jahren als jüngste Lotto-Gewinnerin* Großbritanniens für Schlagzeilen. Damals gewann sie umgerechnet rund zwei Millionen Euro. Doch sie habe anfangs gar nicht gewusst, wie sie mit dem vielen Geld umgehen solle, schilderte die Frau im Jahr 2019 in einem Interview mit dem britischen Mirror. Jetzt sorgte die Britin erneut für Gesprächsstoff.

Hauskäufe, luxuriöse Geschenke für die Familie und Freunde, eine Schönheits-OP – schnell war der Lottogewinn damals aufgebraucht. Nach einem Unfall soll die heute 33-Jährige und vierfache Mutter nun auch noch ihren Führerschein verlieren, wie der „Mirror“ berichtete (Stand: 26. März). Kurzum: Der Lotto-Gewinn brachte der damals 16-Jährigen bis heute kein Glück. Ein anderer Lotto-Spieler hat hingegen das große Los gezogen: Ein Tipper in Hessen knackte als einziger den Jackpot und muss sich den mehrfachen Millionen-Gewinn mit niemandem teilen, wie fuldaerzeitung.de* berichtet.

Lesen Sie zudem: Frau gewinnt Millionen beim Lotto und arbeitet trotzdem im Supermarkt

2003 war sie „jüngste“ Lotto-Gewinnerin in Großbritannien - aber mit 16 „zu jung“

Doch nicht nur mit solchen Details sorgt die einst „jüngste“ Lottogewinnerin Großbritanniens nun erneut für Gesprächsstoff. Ein persönliches Anliegen scheint der Engländerin inzwischen vor allem eines zu sein: Sie forderte die Lotteriegesellschaften nun schon mehrfach dazu auf, das Alter für die Teilnahme am Lotterie-Glücksspiel in Großbritannien auf 18 anzuheben, wie Yahoo.com berichtet. Anders als in Deutschland liege das Mindestalter in Großbritannien für die Teilnahme am Lotto bisher bei 16 Jahren.

Und genau das beschreibt die Lottogewinnerin aus England als ein Teil des Problems. Sie selbst sei damals „zu jung“ gewesen, beklagte sie in einem früheren Interview mit „This Morning“ unter anderem. „Man ist erst 16 mit all dieser Verantwortung. In diesem Alter kann man die besten Ratschläge bekommen, aber man ist nicht in der Lage, sie zu befolgen“, sagte sie Yahoo.com zufolge in dem TV-Beitrag. Sie scheint mit ihrer Forderung nicht allein zu sein.

Lesen Sie zudem: Mann gewinnt eine Million beim Lotto und verliert Lottoschein

Lottospielen: Debatte über Mindestalter für Teilnahme an Lotto in Großbritannien

Denn in Großbritannien scheint das Thema durchaus Brisanz zu haben. So will die britische Regierung zum Schutz von Jugendlichen das Mindestalter für die Teilnahme am Lotto von 16 auf 18 Jahre erhöhen, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) im Dezember 2020 berichtet hatte. Die Gesetzesänderung soll dem Bericht zufolge im Oktober 2021 in Kraft treten, doch bereits von April an sollten Online-Verkäufe an 16- und 17-Jährige verboten werden, wie das Kultur- und Medienministerium in London dpa zufolge damals angekündigt hatte. Mit der Änderung solle erreicht werden, dass die beliebte National Lottery, die dem deutschen Lotto 6 aus 49 ähnelt, kein „Einfallstor für problematisches Glücksspiel“ werde. (ahu) *Merkur.de und fuldaerzeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Im Video: Lottospielen - Diese Zehn Dinge sollten Sie wissen

Auch interessant: Zwei Lottospieler aus Hamburg kassieren fantastische Summe – mit denselben Zahlen

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare