Geld mit PS5, ganz ohne Scalping

PS5: Reich dank Twitter-Bot – Konsolen-Nachfrage öffnet neues Geschäftsmodell

Bei der PS5 ist großes Glück gefragt, um an eine Konsole zu kommen. Einige Nutzer von Twitter vermitteln Konsolen an die Fans – und verdienen damit gutes Geld.

Hamburg, Deutschland – Kaum ein Stück Technik hat jemals einen größeren Ansturm erfahren als die PS5*. Die neue Konsole von Sony* ist praktisch dauerhaft ausverkauft und überall im Internet geiern die Fans auf den Websites der Online-Händler nach den verschwindend geringen Vorräten, die alle paar Wochen verfügbar werden. Um sich dabei noch gegen die Scalper durchzusetzen, machen viele Gebrauch von Twitter-Accounts, die einen Alarm losschicken, sobald die Konsole bei einem Händler bestellbar ist. Die Betreiber dieser Accounts verdienen dabei ordentliche Summen – ohne Konsolen zum Wucherpreis zu verkaufen.

Name der KonsolePlayStation 5 (PS5)
HerstellerSony Interactive Entertainment (SIE)
TypStationäre Spielkonsole
Generation09. Konsolengeneration
SpeichermediumBlu-Ray
Release19. November 2020

PS5: Twitter-Accounts vermitteln tausende Konsolen an Fans

Sami Mehmed ist einer dieser Betreiber und hat Anfang des Jahres den Twitter-Account PS5 UK Stock Alerts gestartet. Seitdem hat der Account in den vergangenen drei Monaten über 20.000 Follower angehäuft. Im Gespräch mit Forbes erklärt Mehmed, wie es dazu kam. Der Brite hatte im Januar des Jahres seinen Job aufgrund der Corona-Pandemie verloren. Als er bemerkte, wie knapp die Vorräte der PS5 waren, habe er seine neue Freizeit nutzen wollen, um das Problem der Konsole zu lösen und Leute über neue Verfügbarkeiten der PS5 auf dem Laufenden zu halten.

Auf dem Twitter-Account werden regelmäßige Meldungen über die Verfügbarkeit der PS5 verbreitet und bei welchen Websites diese zu haben ist. Solche Accounts gibt es auch bereits in Deutschland, ein Twitch-Bot alarmiert regelmäßig bei Nachschub der Konsole*. Eigener Aussage nach hat Mehmed so über Twitter und einen eigenen Telegram-Channel schon mehrere Tausend Fans mit Konsolen versorgt. Dabei hat er auch Tricks zum schnellen Einkauf mit den Fans geteilt, die dem hierzulande bei einigen Händlern wirksamen Warenkorb-Trick sehr ähnlich sind und sich zum Beispiel die Wunschliste bei Amazon zunutze machen.

Um den Fans noch eine zusätzliche Chance zu geben, hat Sami Mehmed eine Website gestartet, bei dem er regelmäßig Giveaways der PS5 und anderer Hardware veranstaltet. Darüber habe er mittlerweile sieben Sony-Konsolen an glückliche Gewinner rausgegeben. Diese Website ist der hauptsächliche Weg, über den Mehmed derzeit sein Geld verdient. Ein Ticket zur Teilnahme an den Verlosungen kostet nämlich 1,99 Pfund. Weniger als ein Kaffee, sagt Mehmed. So erhält er durch die Teilnehmer ein Einkommen, während er weiter Updates zur Verfügbarkeit der PS5 machen kann.

PS5: Einkommen ohne Scalping, aber Twitter hat Schattenseiten.

In den Augen vieler Fans auf der Suche nach einer PS5 ist die Arbeit von Sami Mehmed wesentlich legitimer, als die der vielen Scalper, die die Konsole durch Bots in großen Zahlen aufkaufen und zu Wucherpreisen weiterverkaufen. Auf Twitter gibt es allerdings mittlerweile eine Vielzahl von vermeintlichen Update-Accounts, deren Informationsgehalt mitunter stark variieren kann. Twitter hat in letzter Zeit aber ein wesentlich größeres Problem mit tatsächlichen Betrügern, die die Rarität der PS5 nutzen, um ahnungslose und verzweifelte Gamer um ihr Geld zu erleichtern.

PS5: „Twitter-Helden“ verdienen ein Vermögen mit der hohen Nachfrage

Viele Twitter-Accounts von größeren Persönlichkeiten, unter anderem von englischen Politikern, werden derzeit gehackt. Von dort werden vermeintliche Konsolen angeboten, um Geld von denen zugeschickt zu bekommen, die auf die falschen Angebote anspringen. Mehr Infos zu den Betrügern bei Twitter im Fall der PS5 können bei ingame.de* nachgelesen werden. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Zacharie Scheurer/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare