Weltraumabenteuer

"No Man's Sky": Synthesis-Update erlaubt die Verbesserung von Schiffen und noch viel mehr

+
Das Synthesis-Update steht ab sofort für "No Man's Sky" bereit.

Auch nach drei Jahren versorgt Entwickler Hello Games sein Weltraumspiel "No Man's Sky" mit Updates. Die neue Version bringt allerhand Komfort-Funktionen mit sich.

Der Start von "No Man's Sky*" im Jahr 2016 verlief alles andere als rund. Zu wenig Inhalt, oberflächliche Story und viel Langeweile wurde dem damals heiß erwarteten Weltraumabenteuer nach dem Release vorgeworfen. Statt das Spiel auf den Mond zu schießen und sich neuen Projekten zu widmen, glaubten die Entwickler bei Hello Games aber weiterhin an "No Man's Sky".

"No Man's Sky: Synthesis" - Neues Update führt Schiffsverbesserung ein

Über die vergangenen drei Jahre wurden zahlreiche kostenlose Updates veröffentlicht, die dem Spiel die Tiefe verliehen, die es schon bei Veröffentlichung hätte haben sollen. Auch die nächste Erweiterung - das Synthesis-Update - liefert allerhand neue Funktionen und Verbesserungen.

Das Highlight von "No Man's Sky: Synthesis", ist die Möglichkeit, Raumschiffe nun upzugraden. An sogenannten Starship Outfitting Terminals lassen sich zusätzliche Inventar-Slots kaufen oder die Schiffsklasse aufwerten. Spieler finden die Terminals auf jeder Raumstation.

Schiffe lassen sich an den Terminals aber nicht nur aufrüsten. Das Synthesis-Update erlaubt es nun, Raumschiffe zu verschrotten und wertvolle Ressourcen und Technologien zu recyceln. Es lohnt sich also künftig abgestürzte Raumschiffe zu suchen.

Ebenfalls spannend: "Anthem" - Nach dem Flop soll der Neuanfang kommen.

"No Man's Sky: Synthesis" - Optimiertes Terraforming und besserer Basenbau

Aber nicht nur für die Raumschiffe hat "No Man's Sky: Synthesis" Neuerungen im Gepäck. Für die Terrainbearbeitung gibt es nun zwei neue Modi: Wiederherstellen und Abflachen. Darüber hinaus werden Bodenanpassungen innerhalb einer selbstgebauten Basis nicht mehr automatisch zurückgesetzt.

Der Basenbau an sich wird mit dem Synthesis-Update ebenfalls etwas optimiert. So soll es nun bessere Anknüpfungspunkte beim Platzieren von Bauteilen geben sowie neue Bauteile für größere Variationen der Basen.

Hier lesen: Von "Halo" bis "Transport Fever" - Diese Spiele landen pünktlich zu Weihnachten unterm Baum.

"No Man's Sky: Synthesis" - Mehr Multitools und persönliche Raffinerie

Bislang standen Spieler in "No Man's Sky" vor einer schweren Wahl, wenn sie ein neues Multitool gefunden haben: das alte Werkzeug behalten oder das neue mit mehr Inventarplätzen aber ohne Technologien nehmen. Das hat jetzt ein Ende. Mit dem neuen Update können Spieler mehrere Multitools tragen und per Schnellwahl zwischen ihnen wechseln.

Für mehr Komfort soll auch die persönliche Raffinerie dienen. Bislang konnten Spieler in "No Man's Sky" eine mobile Raffinerie aufstellen. Mit dem Synthesis-Update geht dies nun direkt im Inventar bzw. Exoanzug. Weitere Änderungen betreffen die Inventarverwaltung.

Items lassen sich jetzt von Slot zu Slot oder direkt auf reparaturbedürftige Technologien ziehen. Außerdem können Gegenstände über lange Strecken direkt zum Frachter teleportiert werden. Dafür gibt es extra neue Technologien. Zudem gibt es weitere nützliche Erweiterungen für den Exoanzuig wie Notfalltransport des Spielers oder das Aufladen des Jetpacks in der Luft.

Sämtliche Änderungen in "No Man's Sky: Synthesis" hat Hello Games in den umfangreichen Patch Notes des neuesten Updates aufgelistet.

Auch interessant: "Cyberpunk 2077" - Alle Infos rund um die Editionen und Preise.

anb

Vom Triple-A-Titel bis zur Indie-Perle: Das sind die Spiele des Jahres 2019

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare