Action-RPG

„Cyberpunk 2077“: So explizit ist die Darstellung

Cyberpunk 2077: FSK 18 - So explizit wird die Darstellung
+
"Cyberpunk 2077" wird wohl brutalere Szenen enthalten als "The Witcher 3".

„Cyberpunk 2077“ ist wohl das am heißesten erwartete Spiel des Jahres. Da es darin ordentlich zur Sache geht, ist die Altersfreigabe ab 18.

  • "Cyberpunk 2077" ist das nächste ambitionierte Spiel des "The Witcher"-Entwicklerstudios.
  • Nach dem mittelalterlichen Fantasy-Setting von "The Witcher 3" geht es im neuen Titel in eine futuristische Welt voller Cyborgs.
  • In Sachen expliziter Darstellung soll "Cyberpunk 2077" aber um einiges heftiger sein. 

Das polnische Entwicklerstudio CD Projekt Red hat sich spätestens seit "The Witcher 3" einen Namen in der Games-Branche gemacht. In Sachen Storytelling haben sie neue Maßstäbe gesetzt. Und trotz des Fantasy-Settings mit Elfen, Zwergen, Magiern und Hexern ist die Darstellung äußerst explizit und brutal. Auch das neueste Spiel von CD Projekt Red "Cyberpunk 2077" ist in dieser Hinsicht nicht anders.

Auch interessant: „Cyberpunk 2077“: Auf PS4 und Xbox One unspielbar? Spieler sind enttäuscht.

„Cyberpunk 2077“: Details zu expliziten Inhalten

Die USK hat "Cyberpunk 2077" hierzulande ab 18 freigegeben. Lange vor dem Release hatte die brasilianischen Rating-Behörde eine ganze Liste an Einstufungen der Inhalte zusammengestellt (via PCGH). Darin wurden unter anderem Szenen beschrieben, die Gewalt, Blut, Drogenkonsum und ähnliches enthalten.

Dass diese Auflistung überhaupt im Netz aufgetaucht ist, war wahrscheinlich nicht beabsichtigt – zumindest sollte sie wohl nicht an die breite Öffentlichkeit gelangen. CD Projekt Red hatte in gewisser Weise bestätigt, dass die Auflistung den Inhalten von "Cyberpunk 2077"* entspricht. Der Lead-Quest-Designer Paweł Sasko schrieb dazu auf Twitter: "Seid ihr überrascht? Wir albern nicht rum."

Lesen Sie auch: Cyberpunk 2077 angespielt: Alle Infos zu Spielwelt, Story, Charakteren, Gameplay und mehr.

„Cyberpunk 2077“: Die komplette Auflistung der expliziten Inhalte

  • Waffendarstellung ohne Gewalt
  • Mäßiger oder angedeuteter Gebrauch von illegalen Drogen
  • Waffendarstellung mit Gewalt
  • Kriminelle Handlungen ohne Gewalt
  • Beschreibung des Konsums illegaler Drogen
  • Abfällige Sprache
  • Verbale Aggression
  • Gewalttätige Handlungen
  • Befriedigung
  • Konsum von illegalen Drogen
  • Beschreibung von Gewalt
  • Darstellung von Leichen
  • Körperverletzung
  • Kraftausdrücke
  • Sprache
  • Blut
  • Beschreibung des unerlaubten Drogenkonsums oder -handels
  • Ausbeutung
  • Vorsätzlicher Tod
  • Nacktheit
  • Körperlich intime Beziehungen
  • Konsum von illegalen Drogen
  • Verstümmelung
  • Darstellung intensiver körperlicher Beziehungen
  • Selbstmord

*tz.de, merkur.de und ingame.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant: "Cyberpunk 2077" auf der Switch: Wie realistisch ist eine Umsetzung für Nintendo?

"Cyberpunk 2077": Auf diese Highlights können sich Spieler freuen

Wie Hauptcharakter V aussieht, können Spieler in "Cyberpunk 2077" selbst festlegen.
Nach der Charaktererstellung geht es nach Night City.
Erkundet wird die Open-World-Stadt entweder mit dem Auto oder zu Fuß.
Aber Vorsicht: Nicht alle Menschen in Night City sind freundlich.
"Cyberpunk 2077": Auf diese Highlights können sich Spieler freuen

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare