Benzin, Diesel, Hybrid

Škoda Octavia RS jetzt auch als Plug-in-Hybrid – doch die Elektrifizierung hat ihren Preis

Roter Skoda Octavia RS Combi
+
Der Combi des Skoda Octavia RS dürfte erneut die gefragteste Karosserievariante sein

Škoda vervollständigt die Produktpalette des Bestsellers Octavia. Dabei ist das RS-Modell erstmals auch als Plug-in-Hybrid erhältlich. Allerdings kommt diese Elektrifizierung zu einem Preis, der Fahrdynamiker nicht begeistern dürfte.

Mladá Boleslav (Tschechien) – In Deutschland macht der flotte Tscheche etwa 20 Prozent der Octavia-Verkäufe aus und auch die vierte Generation soll als Familiensportler für jeden Wunsch des Fahrers die richtige Antwort haben. Das fängt beim elektronisch gesteuerten Sperrdifferential (nur für den 2.0 TSI) an und hört beim Allradantrieb auf, der nur für den 2.0 TDI optional angeboten wird. „Der Diesel ist unser meistverkauftes Modell beim Octavia RS, da bietet sich der Allradantrieb an“, erklärt Christian Strube die Entscheidung. Jetzt ist auch ein Plug-in-Hybrid mit einer Systemleistung von 245 PS im Angebot. Doch der fällt um einiges langsamer aus: In Sachen Höchstgeschwindigkeit werden beim Plug-in-Hybrid des Skoda Octavia RS Abstriche gemacht*. *24auto.de ist Teil des Ippen Redaktionsnetzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare