Blick in die Zukunft

Preise für Elektro-Autos sinken – aber nicht für alle Käufer wird es billiger

Audi Q4 E-Tron von seitlich vorne, stehend (Symbolbild)
+
Bald günstiger? Die Preise für kompakte Elektro-SUV wie den Audi Q4 E-Tron könnten sinken. (Symbolbild)

Der kräftige Aufpreis für Elektro-Antriebe wird kontinuierlich sinken. Dann werden Akku-Autos vielleicht günstiger als Benziner. Trotzdem lohnt sich Warten nicht unbedingt.

New York – Sitzt ein Elektromotor unter der Haube, ist das Auto teurer als gewohnt. Faustregel derzeit: Die 9.000 Euro Innovationsprämie, die es in Deutschland für die beliebten Stromer bis 40.000 Euro Netto-Basispreis gibt, gleicht ungefähr den Mehrpreis gegenüber einem ähnlich ausgestatteten Benziner aus. Doch die Preise für Autos mit Akku werden im Laufe der nächsten Jahre kontinuierlich sinken – das prognostiziert das internationale Marktforschungsinstitut BloombergNEF (New Energy Finance) in einer Untersuchung für die NGO „Transport & Enviroment“.

Leichte Nutzfahrzeuge dürften zuerst das Preislevel der Modelle mit Verbrennungsmotor erreichen, nämlich schon 2025. Im Jahr darauf könnten schon die beliebte Klasse von Kompaktwagen und kleineren SUV* folgen. Am längsten wird die Preis-Reise nach unten wohl bei Kleinst- und Kleinwagen dauern, da sie auch heute schon sehr knapp kalkuliert – und hier die Kosten für die Akkus am kräftigsten durchschlagen. Die ganze Geschichte zu sinkenden Preisen bei Elektroautos lesen Sie bei 24auto.de*. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare