Opel

Mann sieht Auto - und bemerkt Schock-Detail an Felgen

+
Ein Mann entdeckte ein schockierendes Detail an einem Opel.

In Köln entdeckte ein Passant an einem Opel ein schockierendes Detail. Der Hersteller möchte nichts ändern. Ein CarSharing-Anbieter zog schon drastische Konsequenzen.

  • Der Passant schickte Fotos des Schock-Details an den Kölner Express.
  • Opel ist bekannt, was den Menschen am Detail des Modells Crossland X böse aufstößt.
  • Der Hersteller möchte aber nichts ändern.

Köln - Die Felge ist für ein Auto wie der Schuh zum Outfit. Mit den Felgen steht und fällt der Gesamteindruck eines Wagens. Ein Passant in Köln traute aber bei der Betrachtung der Felgen eines Opel Crossland X kaum seinen Augen. Was er sah, dokumentierte er und schickte es an die Redaktion des Kölner Express.  

Opel Crossland X: Felge hat fragwürdiges Design

Das Design der Felge erinnert nämlich zu sehr an ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte. Was sich der Designer dabei wohl gedacht hat? Hoffentlich gar nichts und man hat es einfach nicht erkannt. Einmal gesehen, bekommt man das Bild aber nicht mehr aus dem Kopf:

Schon 2017 sorgte die "Hakenkreuz"-Felge für Diskussionen auf Nachrichtenportalen. Opel* bezog damals ganz nüchtern Stellung: Gegenüber der "Allgemeinen Zeitung" sagte ein Sprecher: "Eine – aus unserer Sicht nicht vorhandene - Ähnlichkeit ist natürlich in keinster Form beabsichtigt." Opel sei ein "weltoffenes und internationales Unternehmen" und stelle sich entschieden gegen jede Form von Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung.   

Lesen Sie auch: Mit diesem einfachen Trick bringen Sie Ihre Felgen wieder auf Hochglanz.

Stadtmobil Rhein-Ruhr CarSharing zieht heftige Konsequenzen

Der Carharing Anbieter "Stadtmobil Rhein-Ruhr CarSharing" hatte den Opel Crossland X damals im Fuhrpark. Bereits kurz nach der Einführung habe man sich damals bei Opel beschwert und stornierte weitere Bestellungen, sagte ein Unternehmenssprecher bei derwesten.de. Die Felgen seien mit der Serienausstattung gekommen. Deshalb gab es für das Unternehmen auch nur eine knallharte Lösung: "Da wir immer die Serienfelgen nehmen, nehmen wir halt das Auto nicht mehr."

Auf Facebook schrieb die Geschäftsführung von Stadtmobil Rhein-Ruhr CarSharing als Reaktion: "Der Hype um die Felge ist vollkommen übertrieben. Es ist aber leider nicht zu leugnen: wer dort ein Hakenkreuz sehen will, wird es dort sehen ... Stadtmobil CarSharing und viele unserer Mitarbeiter engagieren sich seit Jahren in Projekten gegen Rechts und für Integration. Es ist für uns absolut inakzeptabel auch nur ansatzweise in eine rechte Ecke gerückt zu werden. Deshalb werden wir die Felgen in den nächsten Wochen gegen ein anderes Design austauschen lassen."

Man werde aber selbstverständlich weiterhin Opel kaufen. Nur wohl nicht das SUV Crossland X mit der Basisfelge. 

Auch interessant: Über das Für und Wider von SUVs.

Video: Für einen Welpen wurde eine Felge fast zur Todesfalle

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare