Schnuckliger City-Flitzer

Mitsubishi Space Star: Mehr Pep in der City

+
Angedeuteter Powerdome, Chrom und LED-Leuchten: Der Stadtfloh macht jetzt mehr her.

Mitsubishi hat den Space Star aufgehübscht: Der pfiffige japanische Fünftürer wurde außen wie innen ordentlich aufgewertet. Außerdem wurde dem schnuckligen City-Flitzer ein technischer Feinschliff verpasst.

An der Front spendierten die Designer dem Space Star einem großen chrom­umrandeten Kühlergrill, wuchtige Stoßfänger und eine markante Motorhaube mit angedeutetem Powerdome. Hinten erhielt der Zwerg eine kräftigere Heckschürze und LED-Rückleuchten.

Der Innenraum wurde mit Chrom- und Klavierlack-Applikationen aufgewertet. Dazu gibt’s ein Lederlenkrad und feinere Bezüge auf den durchaus bequemen Sitzen.

Unverändert sind die Maße des 3,80 Meter langen Kleinstwagens. Auf den Rücksitzen haben dabei zwei normal große Passagiere bequem Platz. Der mittlere Sitz ist dabei freilich mehr ein Notsitz. Der kleine Kofferraum (235 Liter) lässt sich durch Umlegen der geteilten Rückbanklehnen auf 912 Liter vergrößern und bietet dann eine fast ebene Ladefläche.

Neue Technik und Motoren im Mitsubishi Space Star

Auch technisch haben die Japaner ihren kleinen Bestseller aufgepeppt: Ein strafferes Fahrwerk und eine modifizierte Servolenkung bringen mehr Fahrkomfort in Kurven und auf schlechten Straßen.

Ein Blick in den Kofferraum.

Unter der Haube arbeitet der Space Star unverändert mit zwei Dreizylinder-Benzinmotoren mit 1,0 und 1,2 Liter Hubraum, 71 oder 80 PS und Fünfgang-Schaltgetriebe. Für die 1,2-Liter-Version steht aber auch ein stufenloses CVT-Automatikgetriebe zur Verfügung. In der Stadt und für kurze Überlandfahrten ist der kleine 71-PS-Antrieb durchaus ausreichend. Spritziger und agiler – vor allem beim Überholen – ist allerdings der 80-PS-Motor. Der kommt in 11,7 Sekunden auf Tempo 100 und fährt 180 km/h Spitze. Den ausgewiesenen kombinierten Normverbrauch von 4,0 beziehungsweise 4,3 Liter pro 100 Kilometer überschritten wir bei unseren Testfahrten nur unwesentlich. Beachtlich ist zudem bei beiden Dreizylindern die Laufruhe.

Elemente aus Chrom werten den Innenraum auf.

Noch bis August bietet Mitsubishi alle Space-Star-Modelle mit einem Preisnachlass von jeweils 2000 Euro an. So ist der Space Star 1,0 mit 71 PS und Fünfganggetriebe sowie Basisausstattung bereits ab 7 990 Euro erhältlich. Die Top-Variante des Japaners, der 1,2 MIVEC-ClearTec mit 80 PS und CVT-Automatikgetriebe, kostet ab 13 390 Euro.

UF

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare