Künftig zu Fuß unterwegs

Lebenslanger Führerscheinentzug? Motorrad-Raser mit 168 km/h erwischt - statt erlaubten 80

+
Per Laserpistole erwischten die Polizisten einen extremen Raser. (Symbolbild)

Da staunten die Polizisten nicht schlecht, als sie Temposünder jagten. Dabei ging ihnen ein ganz dicker Fisch ins Netz, dem nun eine saftige Strafe droht.

An diesen Tag dürfte sich ein Motorradfahrer noch lange erinnern. Statt erlaubten 80 km/h blitzte die Polizei ihn mit unfassbaren 168 km/h. Das dürfte ihm nun zum Verhängnis werden. Denn erwischt wurde er in der Schweiz und die Eidgenossen gehen mit Rasern hart ins Gericht.

Angezeigt wegen Raserei

Wie die Aargauer Zeitung berichtet, hat die Kantonspolizei in Küttigen eine Geschwindigkeitskontrolle außerhalb des Ortes durchgeführt. Den Motorradfahrer erwischten sie per Laserpistole und zogen ihn sofort aus dem Verkehr. Noch vor Ort nahmen die Beamten dem Fahrer den Führerschein ab.

Lesen Sie auch: So erwischt die Polizei Biker per Blitzerfotos.

Aber damit noch nicht genug: Ihm droht nun ein Gerichtsverfahren wegen Raserei. Dies tritt in der Schweiz ein, wenn man mindestens 60 km/h über dem erlaubten Tempo lag. Außerhalb von Ortschaften liegt die Grenze in der Schweiz bei 80 km/h.

Mindestens ein Jahr Gefängnis und Führerscheinentzug

Raserei wird bei den Eidgenossen mit einer Mindestfreiheitsstrafe von einem Jahr sowie Führerscheinentzug zwischen zwei Jahren und lebenslang geahndet. Bei der Kontrolle erwischte die Polizei fünf weitere Raser die zwischen 130 km/h und 141 km/h unterwegs waren. Allen wurde der Führerschein abgenommen und müssen mit einer Anzeige rechnen.

Auch interessant: Diese saftigen Bußgelder drohen Ihnen, wenn Sie Blitzer-Apps nutzen.

Krimi: Autofahrer wird in Mazda CX-5 geblitzt - jetzt sucht ihn die Polizei unter Hochdruck

anb

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare