Großes Interesse trotz Corona

Auto China 2020: Alle Neuheiten von der wichtigsten Automesse des Jahres

Der Polestar-Stand auf der Auto China
+
Polestar stellt auf der Auto China die seriennahe Studie Precept vor.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie ist die Auto China in Peking nicht nur vom Frühjahr in den Herbst gewandert, sondern auch zu einer rein nationalen Messe geworden. Ihre Bedeutung ist dennoch in diesem Jahr wichtiger denn je, denn der chinesische Markt läuft längst wieder auf Hochtouren.

Peking – Der Ausbruch des Corona-Virus hält die weltweite Wirtschaft seit mehr als einem halben Jahr gefangen. Ausgerechnet das Land, auf das das Virus zurückgeht, läuft seit einiger Zeit wieder im Normalmodus und die Autobranche liegt im Vergleich zu 2019 nur noch zehn Prozent hinter den Planungen. Das gilt auch für die lokale Fahrzeugproduktion, denn während die Märkte in den USA, Südamerika oder Europa noch lange nicht auf dem Niveau vor Covid-19 sind, sieht das in China ganz anders aus. Weil allein auf dem größten Automarkt der Welt wirklich große Umsätze gemacht werden, ist die Auto China in diesem Jahr wichtiger denn je. Doch anhaltend hohe Einreisehürden mit einer 14-tägigen Hotelquarantäne sorgen dafür, dass aus dem Ausland kaum jemand kommt, sondern meist nur lokale Verantwortliche vor Ort sind und die Marken auf der 200.000 Quadratmeter großen Messe vertreten.

Trotzdem trumpfen gerade die deutschen Autohersteller in China groß auf. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sich der chinesische Markt schneller als andere während der Pandemie erholt hat und besonders die deutschen Premiumhersteller wieder erfolgreich unterwegs sind. Gewinner auf dem chinesischen Automarkt sind BMW* (+45 Prozent), Mercedes-Benz* (+19 Prozent) und Audi* (+18 Prozent), mit deutlichen Zuwächsen im Vergleich zum Vorjahr. Die nationalen Großserienhersteller können dagegen – abgesehen von Geely – bislang kaum vom wieder erwachten Automarkt in China profitieren. „Die Zulassungszahlen der letzten drei Monate bestätigen die Prognose: Premium ist in China unmittelbar nach der Coronakrise auf einem Höhenflug“, so Dr. Jan Burgard, geschäftsführender Partner der Managementberatung Berylls. „vom Abwärtstrend, dem der Gesamtmarkt bereits im letzten Jahr gefolgt ist, zeigt sich dieses von den deutschen OEM beherrschte Segment unberührt.“ Den kompletten Artikel zur Messe Auto China 2020 lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare