ZDFzeit: Wie gut sind unsere Krankenhäuser? - Di. 01.03 - ZDF: 20.15 Uhr

Gesundheitssystem am Tropf

+
Deutsche Krankenhäuser sind auf Effizienz getrimmt. Angesichts knapper Kassen häufen sich Berichte über lukrative Operationen, die medizinisch nicht notwendig gewesen wären.

Der Kostendruck regiert auf deutschen Krankenhausfluren. Doch statt erhöhter Effizienz kommen dabei immer öfter haarsträubende Behandlungsfehler heraus. Ein "ZDFzeit"-Reporterteam blickt hinter die Kulissen.

Bekommen die deutschen Krankenhäuser ihre Probleme nicht mehr in den Griff? Die Berichte über Behandlungsfehler, Hygienemängel, erhöhten Kostendruck und unnötige Operationen häufen sich. Laut aktuellen Untersuchungen kommt es bei bis zu zehn Prozent aller Krankenhausbehandlungen zu "unerwünschten Ereignissen". Bei rund 18 Millionen stationären Patienten wären das rund 1,8 Millionen Negativ-Vorkommnisse. Wie erklären sich die eklatanten Fälle von Missmanagement unter deutschen Hospitals-Dächern? Die Dokumentation "ZDFzeit: Wie gut sind unsere Krankenhäuser?" von Nicola Burfeindt und Utta Seidenspinner kommt zu erschreckenden Erkenntnissen - auch mit Undercover-Methoden.

Lieber nicht krank werden - und das in einer der modernsten Industrienationen der Welt? Ein Horrorszenario, das jedoch bereits heute schon einige beunruhigende Ansätze in der Realität der Krankenhauspraxis hat. Trotz der 87 Milliarden Euro, die jährlich in deutsche Klinikkassen fließen, ist die Klage über finanziellen Druck allerorten zu hören. Immer öfter werden Patienten als reine "Fallzahlen" geführt, der Kampf um die möglichst optimale "Bettenauslastung" auf den Stationen wirkt unmenschlich, weil er die betroffenen Hilfebedürftigen nicht wie Kunden, sondern wie Stückware behandelt. Die Fehler häufen sich: Experten gehen von rund 19.000 Todesopfern aus, die vermeidbar gewesen wären.

Wie die ZDF-Dokumentation eindringlich herausarbeitet, steckt mit dem Effizienzwahn der Wurm im System. In den vergangenen Jahren wurden rund 50.000 Pflegestellen abgebaut, die Liegedauer in den Krankenzimmern hat sich im selben Zeitraum nahezu halbiert. Im bundesdeutschen Durchschnitt betreut somit eine Krankenschwester 10,3 Patienten. In Norwegen sind es nur durchschnittlich 3,8 Patienten.

Für den investigativen Krankenhausbericht zur besten Sendezeit hat die "ZDFzeit"-Redaktion eine Mitarbeiterin in eine Putzkolonne eingeschleust. Sie berichtet vom ziemlich leichtfertigen Umgang mit der Desinfektion - einem Kernthema, das allen Klinikchefs besonders am Herzen liegen sollte. Tatsächlich steigen die Fälle von lebensgefährlichen Infektionen, vor allem mit den gefürchteten "resistenten Keimen", dramatisch an.

Name der Sendung ZDFzeit: Wie gut sind unsere Krankenhäuser?
Sendedatum 01.03.2016
Sender ZDF
Sendezeit 20:15:00
Genre Dokumentation
Genre Dokumentation

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare