Gebühren verschleudert

Schauspielerin zusammengebrochen: ZDF bricht TV-Dreh in Vietnam ab

Von Mai bis Juli sollte der Film „Ein Sommer in Vietnam“ des ZDF in Vietnam gedreht werden. Doch die Hitze machte den Dreharbeiten einen Strich durch die Rechnung.

Vietnam - Im Auftrag des ZDF sollte die „Ariane Krampe Filmproduktion“ den Zweiteiler „Ein Sommer in Vietnam“ in Asien drehen. Jetzt hat der Sender seine Dreharbeiten abgebrochen, weil das Wetter zu extrem war. 

Wie die Bild schreibt, waren die Arbeits- und Wetterbedingungen unerträglich, Hauptdarstellerin Inez Bjørg David (35), bekannt aus „Verbotene Liebe“, soll sogar einen Hitzschlag erlitten haben und ins Krankenhaus eingeliefert worden sein. Nikolai Kinski (41), ebenso in der Hauptrolle, hat die Hitze unversehrt überstanden. 

Wie das ZDF der Bild am Dienstag erklärte, habe der heiße und feuchte Sommer 2017 in Vietnam zu Verschiebungen im Drehplan geführt. Aufgrund der Schwierigkeit Drehplanänderungen, Drehgenehmigungen und Anschlussverpflichtungen der Darsteller zusammenzubekommen, habe man sich dazu entschlossen, am 30. Drehtag abzubrechen. 

Es ist üblich, dass die Temperaturen in den Sommermonaten Juni, Juli und August in Vietnam über 40 Grad erreichen können. Von Reisen in das Land wird deshalb abgeraten. 

Nach Branchenschätzungen geht der Schaden des Senders in die Hunderttausende, genaue Zahlen nennt das ZDF jedoch nicht, berichtet bild.de. Zu der Frage, ob der Dreh denn versichert gewesen sei, äußert sich ein ZDF-Sprecher gegenüber der Bild: „Die Gespräche mit den beteiligten Seiten sind in vollem Gange.“ 

Inez Bjørg David ist wieder auf den Beinen und fit für die aktuellen Dreharbeiten von RTL für „Das Joshua-Profil“ nach dem Thriller von Sebastian Fitzek. 

sdr

Rubriklistenbild: © picture alliance / Arno Burgi / dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare