Vier Mitarbeiter mussten ins Krankenhaus

„Wir sind schwer betroffen“: ZDF nach Angriff auf „heute-show“-Team geschockt

„Ich hatte von allen das größte Glück, und mir geht es gut“, schrieb Kabarettist Abdelkarim, nachdem er und sein Kamerateam in Berlin angegriffen wurden.
+
„Ich hatte von allen das größte Glück, und mir geht es gut“, schrieb Kabarettist Abdelkarim, nachdem er und sein Kamerateam in Berlin angegriffen wurden.

In Berlin-Mitte ist am 1.

Mai ein Kamerateam der ZDF-„heute-show“ bei Dreharbeiten für die nächste Sendung (am Freitag, 8. Mai) angegriffen worden. Vier Teammitglieder mussten nach dem Vorfall, der sich unweit des Alexanderplatzes ereignete, verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Die Hintergründe sind nach derzeitigem Stand noch unklar.

Gedreht wurde eine Außenreportage mit dem seit Jahren für die von Oliver Welke moderierte „heute-show“ tätigen Comedian Abdelkarim. Der Kabarettist schrieb noch am Freitag auf seiner Facebookseite, was vor Ort passiert ist: „Das “heute-show„-Kamerateam, der Aufnahmeleiter, drei Sicherheitsleute und ich wurden von einer sehr aggressiven Gruppe angegriffen. Einige von uns mussten ins Krankenhaus. Zum Glück geht es nach aktuellem Stand aufwärts.“

Eine Polizeisprecherin sprach am Freitag von einer etwa 15-köpfigen Personengruppe, welche die ZDF-Mitarbeiter attackiert haben soll.

„Hat es in dieser Form noch nicht gegeben“

Das ZDF berichtete bereits im „heute journal“ am Freitagabend über den Angriff. ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler sagte, er verurteile den Vorfall „auch als Angriff auf die Pressefreiheit“. Er sei „ehrlich gesagt schockiert über die Gewalt gegenüber dem ZDF 'heute-show'-Team. Das hat es in dieser Form noch nicht gegeben“.

„Mir geht es gut“

Am Samstagmorgen teilte das ZDF mit, dass das Team, „das im Auftrag des ZDF unterwegs war, nach Dreharbeiten auf dem Weg zu seinen Fahrzeugen“ gewesen sei. „Dabei erfolgte der Angriff. Weitere Details sind noch nicht bekannt.“

Abdelkarim bedankte sich in seinem Facebook-Post ausdrücklich bei „allen Zeugen, den Polizisten und Rettungssanitätern und den drei unmenschlichen Sicherheitsleuten aka Gladiatoren für die große Hilfe“. Der Kabarettist: „Ich hatte von allen das größte Glück, und mir geht es gut.“

Fans äußern sich auf Facebook

Auf der Facebookseite der „heute-show“ wurde ein entsprechender Beitrag praktisch über Nacht mehr als 5.000-mal kommentiert. „Wir sind schwer betroffen und wünschen den Kollegen eine schnelle Genesung“, hieß es in dem Beitrag vom Abend des 1. Mai. Die Nachricht von dem Vorfall habe das Team erst nach der Aufzeichnung der aktuellen Show vom Freitagabend erreicht. Aus den allermeisten User-Kommentaren sprachen Fassungslosigkeit und der tiefe Schock angesichts der Geschehnisse von Berlin. „Niemals war freie Presse oder gar Satire wichtiger als heute“, schrieb ein Fan.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare