„GZSZ“, „AWZ“ und Co.

Wing Chun, Spinat und viel Schlaf: So halten sich die RTL-Serienstars fit

+
„GZSZ“-Darsteller Timur Ülker macht privat viel Sport und glänzt außerdem als Bäcker.

Wer sich schon immer mal gefragt hat, wie sich die männlichen Stars aus den RTL-Dailys fit halten, der erhält nun die Antwort.

Gleich sechs Darsteller aus beliebten Formaten wie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (Montag bis Freitag, 19.40 Uhr) und „Alles was zählt“ (Montag bis Freitag, 19.05 Uhr) standen dem Kölner Privatsender Rede und Antwort - und gaben dabei unter anderem Einblicke in ihr tägliches Training.

So erklärt beispielsweise Timur Ülker, dass neben regelmäßigem Sport vor allem das Thema Ernährung bei ihm Priorität habe: „Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist unheimlich wichtig“, so der Schauspieler, der in „GZSZ“ den klugen Frauenschwarm Nihat Güney verkörpert. Zudem sei er auf eines ganz besonders stolz: sein selbst gebackenes Brot. „Das hat nahezu keine Kohlenhydrate, viele Eiweiße, Ballaststoffe, macht satt und ich konnte über die Jahre die Rezeptur so perfektionieren, dass das Brot unglaublich köstlich schmeckt“, erzählt der 30-Jährige.

Sport als Treibstoff

Auch „AWZ“-Darsteller Tijan Njie kümmert sich um seine Physis: „Sport ist für mich wichtig, weil er mein Treibstoff ist. Er hilft mir besser in Aktion zu kommen, aktiver zu sein und mich fitter zu fühlen.“ Im Beruf zahlt sich diese Vorliebe sicherlich für ihn aus. Schließlich ist der 27-Jährige in der Daily als Eis-Freestyler Moritz Brunner zu sehen.

Njies „AWZ“-Kollege Béla Klentze schwört in sportlicher Hinsicht auf Martial Arts: „Ich mache täglich Wing Chun, eine traditionelle Kampfkunst aus China.“ Regelmäßiges Klettern und Besuche im Fitnessstudio komplettieren den strengen Plan des 31-Jährigen, der in der Serie den sympathischen Ronny Bergmann mimt.

Ungesunde Verlockungen

Yannik Meyer spielt in „Unter uns“ einen aufstrebenden Fußballprofi. Um in seiner Rolle als Conor Weigel auch physisch zu überzeugen, investiert er viel Zeit im Fitnessstudio. Bis zu fünfmal pro Woche lässt er dort die Muskeln schwitzen. Ernährungstechnisch macht er sich ebenfalls Gedanken: „Ich versuche, nicht zu viel 'Junkfood' zu essen. Allerdings mit mäßigem Erfolg“, so der 28-Jährige selbstironisch.

Bei seinem „Unter uns“-Kollegen Maurice Pawlewski hat Gemüse jedoch oberste Priorität: „Mein Körpergeheimnis: Viel Training, viel schlafen und schön den Spinat aufessen. Ich versuche, mich ausgewogen zu ernähren und dementsprechend auch Sport zu treiben.“ Der 21-jährige Schauspieler tritt in der Serie ebenfalls als angehender Fußballstar Sandro Hemmer in Erscheinung. Ungesundes Essen hat Pawlewski aber nicht komplett aus seinem Ernährungsplan verbannt: „Zwischendurch genehmige ich mir auch mal was Süßes, einfach für den Kopf. Wenn der nicht mitspielt, kann man das Ganze abhaken.“

Im Körper wohnt die Seele

Der Älteste im Bunde, der 43-jährige Felix Maximilian aus „Herz über Kopf“ (Montag bis Freitag, 17.00 Uhr), gibt sich auch privat ähnlich diszipliniert wie in seiner Rolle als Kriminaloberkommissar Robert Gerlach: „Ich bin Vegetarier, trinke sehr viel Wasser und supplementiere schlau.“ Dass er sich gesund ernährt, auch mal ins Fitnesscenter geht und lieber zu Fuß oder per Fahrrad unterwegs ist, hat einen ganz einfachen Grund: „Ich behandle meinen Körper gut, schließlich wohnt meine Seele drin!“

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare