Paula Lambert

Was ist wichtiger: Sex oder reden? - Expertin spricht Klartext

+
Unglücklichen Paaren rät Paula Lambert zum Fremd-Dating: „Man sieht den Partner danach mit anderen Augen.“

Wüsste jemand ein Patentrezept, wie eine Beziehung dauerhaft glückt - er oder sie wäre wohl reich und würde von den Massen verehrt.

Ganz so weit ist Paula Lambert noch nicht. Doch die 45-Jährige hat sich mit zahlreichen Büchern und einem kürzlich gestartetem Podcast einen Ruf als Sex- und Beziehungsexpertin aufgebaut. Für Paare, bei denen es kriselt, hat Lambert einen ungewöhnlichen Tipp: Fremd-Dating. „Man sieht den Partner danach mit anderen Augen, und man bekommt auch wieder ein Gefühl für sich selber“, sagte Lambert im Interview mit Sixx. Das könne sich wiederum positiv auf die Kommunikation in einer Beziehung auswirken, denn Reden, weiß sie, sei wichtiger als Sex: „Paare, die nur auf der sexuellen Ebene funktionieren, haben meist eine trübe Bilanz in Sachen Glücksmomente.“

In ihrem Privatleben versuche Lambert, regelmäßig „Redezeit freizumachen“, um sich mit ihrem Lebensgefährten auszutauschen. „In der klassischen Paartherapie macht man das zum Beispiel sonntagabends: Jeder darf eine Viertelstunde reden. Besser noch ist es, jeden Tag Gedanken auszutauschen“, erläuterte die 45-Jährige. Sex sei für sie nur „die Spitze des Eisberges“, und das wirklich Interessante liege darunter, nämlich „unsere Wünsche, Hoffnungen, die Art wie wir Beziehungen führen“.

Ihre Ratschläge gibt Paula Lambert ab sofort auch wieder in der TV-Sendung „Paulas Paarexperiment - Letzte Chance für die Liebe“ (ab Mittwoch, 25. September, 20.15 Uhr, Sixx) weiter. In der ersten Ausgabe der zweiteiligen Dokureihe hofft das Ehepaar Chris und Jenny auf Tipps von der Expertin, wie sie ihre Beziehung retten können. Trotz Traumhochzeit, zweier Kinder und einem eigenen Haus geraten die beiden immer häufiger in Streit. Indem Paula Lambert die zwei zu Blind-Dates mit vermeintlichen Traumpartnern animiert, wolle sie einen „Perspektivwechsel“ schaffen. „Viele sind in der Beziehung so emotional verschüttet, dass sie überhaupt nicht mehr wissen, wie sie sich auch fühlen können: nämlich frei, fröhlich, sorglos“, erläuterte die 45-Jährige.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare