Bekannt aus „The High Chaparral“

Western-Star Linda Cristal ist tot

Die argentinische Schauspielerin Linda Cristal ist im Alter von 89 Jahren verstorben.
+
Die argentinische Schauspielerin Linda Cristal ist im Alter von 89 Jahren verstorben.

Berühmt wurde sie durch die Westernserie „The High Chaparral“, in der sie die mexikanische Ehefrau spielte: Nun ist die argentinische Schauspielerin Linda Cristal im Alter von 89 Jahren gestorben.

Ihr Charakter Victoria, die zweite Ehefrau des Ranchers Big John Cannon (Leif Erickson), hatte es nicht leicht, musste sich im harten Wilden Westen der USA und in der Familie des gerade verwitweten Viehzüchters erstmal durchsetzen. Auch das Leben von Linda Cristal, die die Victoria zwischen 1967 und 1971 spielte und damit weltbekannt wurde, verlief nicht in geordneten Bahnen. Eigentlich wäre es schon früh beinahe beendet gewesen: Bei einem Autounfall starben 1947 ihre Eltern, Linda, damals 15 Jahre alt, überlebte als einzige.

Danach ging es aufwärts. Die in Buenos Aires geborene Schöne wurde vom mexikanischen Filmproduzenten Miguel Alemán Velasco, dem Sohn des damaligen Staatspräsidenten Miguel Alemán Valdés, entdeckt. Sie drehte mit „Comanche“ 1956 ihren ersten Western in Amerika, änderte ihren Geburtstnamen Marta Victoria Moya Peggo Burges. Schon 1959 wurde sie für ihre Rolle in „Urlaubschein nach Paris“ mit dem Golden Globe als beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichnet. Daraufhin wählte sie John Wayne persönlich für eine der weiblichen Hauptrollen in seinem Western-Epos „Alamo“ (1960) aus. Ein Jahr später war sie in „Zwei ritten zusammen“ die Partnerin von James Stewart.

„Bambi“- und „Otto“-Gewinnerin

1964 zog sich Cristal aus dem Filmgeschäft zurück, um ihre beiden Kinder aus bereits dritter Ehe großzuziehen. Sie kehrte zurück - und wie: Sie wurde als letztes Mitglied für die Hauptdarstellerriege für die Serie „The High Chaparral“ gecastet und landete damit den großen Wurf. Sie spielte in allen 98 Episoden, erhielt zwei weitere Golden-Globe-Nominierungen und zwei Emmy-Nominierungen. Die Rolle machte Cristal auch in Deutschland sehr beliebt: 1970 erhielt sie den Fernsehpreis „Bambi“ und die Leser der Jugend-Zeitschrift „Bravo“ ehrten sie zweimal mit dem Leserpreis „Otto“ (Silber 1970, Bronze 1972).

Ihre letzte große Rolle spielte Cristal 1985. In der argentinischen TV-Serie „Rossé“ verkörperte sie die Titelheldin Victoria „Rossé“ Wilson. Linda Cristal lebte seit Jahren in Beverly Hills, Los Angeles, wo sie - wie ihr Sohn Jordan mitteilte - bereits am 27. Juni im Alter von 89 Jahren verstarb.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare