"Malzit"-Aufstrich aus dem Harz

"Höhle der Löwen"-Schock! Gründerin steht trotz Deal auf der Straße

Nach "Die Höhle der Löwen" war "Malzit" durch Ralf Dümmel erfolgreich. Doch nun verschwindet das Produkt aus den Läden - und landet auf der Straße.

  • Vor drei Jahren trat Steffi Tomljanovic in der "Höhle der Löwen" auf
  • In der Vox-Gründershow stellte die 59-Jährige ihren Brotaufstrich "Malzit" vor
  • Heute wird das Produkt der beliebten Gründerin aus dem Harz auf der Straße verkauft

Bräunrode/Harz - Vor drei Jahren wagte Steffi Tomljanovic aus Bräunrode (Harz) den großen Schritt. Die damals 56-Jährige setzte alles auf eine Karte und trat in der "Höhle der Löwen" auf. Im Gepäck hatte Steffi Tomljanovic in der Vox-Gründershow einen Brotaufstrich aus Malz-Gelee - "Malzit" heißt ihr Produkt. Den Brotaufstrich stellte die 56-Jährige bereits seit einem knappen Jahrzehnt her, verkaufte ihn in kleinen Mengen auf dem örtlichen Markt. 2016 folgte schließlich die Teilnahme in der "Höhle der Löwen" - doch das war so etwas wie die letzte Chance für Steffi Tomljanovic. 

"Höhle der Löwen": Finanzielle Probleme trieben Malzit-Gründerin in die Vox-Gründershow

Der Schlosserbetrieb ihres Mannes stand kurz vor dem Bankrott, von den wenigen Gläschen ihres Brotaufstrichs, den sie auf den Märkten verkaufte, konnte die 56-Jährige nicht leben. Doch DHDL-Investor Ralf Dümmel schloss mit der "Malzit"-Gründerin einen Deal und übernahm 30 Prozent der Firmenanteile für 40.000 Euro. Die finanzielle Lage entspannte sich - jedoch nur zunächst. Denn nachdem der Verkauf des Malz-Brotaufstrichs zu Beginn durch die Decke schoss, ist inzwischen Ernüchterung in Bräunrode (Harz) eingekehrt. Das beliebte Produkt aus "Die Höhle der Löwen" wird größtenteils nur noch auf der Straße verkauft, wie nordbuzz.de* berichtet.

"Höhle der Löwen": Malz-Brotaufstrich "Malzit" wird Verkaufsschlager - doch nur zu Anfang

Angefangen hatte Steffi Tomljanovic 2004 auf dem heimischen Markt in Bräunrode (Harz). Nachdem ihre Kinder der heute 59-Jährigen einmal ein Weingelee geschenkt hatten, das ihr überhaupt nicht schmeckte, kam ihr die Idee zu einem eigenen Brotaufstrich. "Das kann ich doch besser", sagte sich Stomljanovic. Als sie in der Zeitung auf eine experimentierfreudige Brauerei stieß, die alles Mögliche mit Malz anstellte, kam ihr die Idee: "Warum die Gelees nicht mit Malz verfeinern. Das macht noch keiner, damit könnte ich Geld verdienen. Und dann habe ich die Firma gegründet und Patent angemeldet", erklärt Steffi Tomljanovic im Interview mit Impulse. Doch es sollte ein knappes Jahrzehnt dauern, ehe erst durch den Auftritt in der "Höhle der Löwen" gelang.

"Höhle der Löwen": "Malzit"-Durchbruch ließ über zehn Jahre auf sich warten

Bei zahlreichen Supermärkten in der Umgebung hatte Steffi Tomljanovic nach der Erfindung ihres Malzit-Brotaufstrichs vorgesprochen, etlichen Unternehmen die Idee vorgestellt. Doch alle lehnten das Malz-Gelee der heute 59-Jährigen aus Bräunrode (Harz) ab. "Ein kleiner Hersteller mit zwei Mitarbeitern – die haben mich einfach nicht ernst genommen. Die haben mir nicht zugetraut, mehrere Läden konstant zu beliefern", erzählt Tomljanovic im Interview mit Impulse. Als es dem Schlosserbetrieb des Mannes finanziell immer schlechter geht, setzt die Malzit-Gründerin alles auf eine Karte - und wagt den Schritt in "Die Höhle der Löwen".

"Höhle der Löwen": Steffi Tomljanovic trat vor Millionen-Publikum auf - und weiß heute nichts mehr

Am 13. September 2016 tritt Steffi Tomljanovic mit ihrem Produkt bei "Die Höhle der Löwen" auf, rund 2,65 Millionen Menschen verfolgen an diesem Abend die Vox-Gründershow vor dem Fernseher. "Meine Lippen haben gezittert. Ich hatte einen Filmriss", sagt die heute 59-Jährige im Magazin "Die Höhle der Löwen" über ihren Auftritt. Trotzdem gelang es der Malzit-Gründerin, in Ralf Dümmel einen Investor aus "Die Höhle der Löwen" mit ihrem Malz-Gelee-Brotaufstrich zu begeistern. "Malzit hat mich als Produkt von der ersten Sekunde an überzeugt. Total geflasht hat mich aber Steffi Tomljanovic", sagt Ralf Dümmel gegenüber dem Magazin "Die Höhle der Löwen". Zu Anfang schien der Deal in der "Höhle der Löwen" somit der Durchbruch für Steffi Tomljanovic zu sein.

"Höhle der Löwen": Ralf Dümmel investierte in Malz-Gelee-Brotaufstrich "Malzit"

Doch je länger der Auftritt in der "Höhle der Löwen" zurücklag, desto mehr ebbte auch der Hype um den Malz-Gelee-Brotaufstrich von Steffi Tomljanovic ab. Wurden im Jahr 2016 noch rund 200.000 Malzit-Gläser verkauft, waren es von Mitte 2017 bis Mitte August 2018 nur noch 40.000. Vor allem zu Anfang hatten der Auftritt bei "Die Höhle der Löwen" und die Zusammenarbeit mit Ralf Dümmel dafür gesorgt, dass der Malz-Gelee-Brotaufstrich in vielen Supermarkt-Regalen landete. Als der DHDL-Hype jedoch abebbte, ging auch das Interesse der Konsumenten zurück - und die "Malzit"-Gläser flogen wieder aus den Regalen. "Fakt ist leider, dass Malzit bei vielen Konzernen sehr erfolgreich angefangen, aber im Lauf der Zeit den Umsatz auf der Fläche nicht mehr gebracht hat", gesteht Ralf Dümmel gegenüber dem Magazin "Die Höhle der Löwen".

"Höhle der Löwen": Auftritt in Vox-Gründershow treibt "Malzit"-Verkaufszahlen in die Höhe

Aufgeben will Steffi Tomljanovic allerdings auch trotz des neuerlichen Rückschlages nicht. Die heute 59-Jährige ist besser aufgestellt als noch vor dem Auftritt in der "Höhle der Löwen". Dank einer neuen Küchenausstattung von DHDL-Investor Ralf Dümmel können nun täglich bis zu 600 Gläser "Malzit" produziert werden. Erhältlich ist das beliebte Produkt aus der Vox-Gründershow in über 30 Einrichtungen wie Supermärkten, Hotels und Bäckereien. Dazu ist der Malz-Gelee-Brotaufstrich über die eigene Homepage auch online erhältlich. Ob dort nun ein weiter Durchbruch gelingt?

"Alles ist möglich", sagt Steffi Tomljanovic zum Magazin "Die Höhle der Löwen"und zuckt mit den Schultern. Ihr Kerngeschäft seien auch weiterhin die Märkte. Von dem großen Hype nach ihrem Auftritt in der Vox-Gründershow "Die Höhle der Löwen" sei zwar nicht viel geblieben, aber mittlerweile kann die heute 59-Jährige zumindest von "Malzit" leben. "Das macht mich schon ein bisschen stolz." Bald steht zudem das Weihnachtsgeschäft vor der Tür - und das habe sich für den Vertrieb des Malz-Gelee-Brotaufstrichs in den vergangenen Jahren immer gelohnt - auch vor ihrem Auftritt in der "Höhle der Löwen". Derweil musste ein bekannter TV-Koch aus Hamburg sein letztes Restaurant schließen - obwohl er mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde.

Ralf Dümmel investierte in der "Höhle der Löwen" in den Malz-Gelee-Brotaufstrich "Malzin" von Steffi Tomljanovic aus Bräunrode (Harz).

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Fotomontage / picture alliance / dpa / Instagram Malzin

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare