So rollt der Ball ab 2021

Volle TV-Rechte: Noch mehr Europapokal bei RTL

Die deutschen Vertreter in der Europaleague, wie hier Eintracht Frankfurt vergangenes Jahr, sind ab der Saison 2021/22 nur innerhalb der RTL Senderfamilie sowie auf TVNOW zu sehen.
+
Die deutschen Vertreter in der Europaleague, wie hier Eintracht Frankfurt vergangenes Jahr, sind ab der Saison 2021/22 nur innerhalb der RTL Senderfamilie sowie auf TVNOW zu sehen.

Umstellung für Freunde des europäischen Club-Fußballs: Ab 2021 strukturiert die UEFA ihre Vereinswettbewerbe um.

Während die Europa League auf 32 Teams reduziert wird, entsteht mit der UEFA Conference League ein dritter europäischer Wettbewerb mit ebenfalls 32 Teilnehmenden Vereinen. Auch die Rechtevergabe zur Übertragung werden sich ändern: Für beide Europapokale sicherte sich die Mediengruppe RTL die vollumfänglichen Übertragungsrechte bis Mai 2024. Ein Teil der insgesamt 282 Partien wird auf RTL sowie NITRO im Free-TV zu sehen sein. Allerdings müssen Fußball-Fans, die auf alle Begegnungen Zugriff haben möchten, für das hauseigene Streamingangebot TVNOW in die Tasche greifen.

„Großer Sport ist ein ganz wichtiges Genre im TV, denn es ist live, relevant und bei den Zuschauern nachgefragt wie kaum ein anderes Angebot“, stellt Bernd Reichart, CEO der Mediengruppe RTL, die Bedeutung des Rechteerwerbs heraus. Er betont einerseits die Exklusivität der Europaleague auf den frei empfangbaren Sendern sowie andererseits den erhofften Popularitätsschub für TVNOW. Dort rollt der Ball bei allen als attraktiv eingeschätzten Spielen, eine Begegnung als Simulcast des Livespiels bei RTL beziehungsweise Nitro.

Es bleibt interessant, inwieweit der neue Wettbewerb UEFA Conference League die Anhänger des runden Leders vor die Bildschirme zieht. Ein deutscher Vertreter wird in der Conference League antreten, zwei Clubs spielen weiterhin in der dann gestrafften Europa League um den Titel.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare